merken

Döbeln

Bödecker-Kreis plant Lesefest

Auf dem Programm stehen 43 Lesungen. Es gibt aber auch Schreibwerkstätten.

Autor Frank Kreisler mit Schulkindern bei einer Lesung in der Kulturscheune im Frühjahr dieses Jahres.
Autor Frank Kreisler mit Schulkindern bei einer Lesung in der Kulturscheune im Frühjahr dieses Jahres. © Lars Halbauer (Archiv)

Leisnig/Sachsen. Der Vorstand des Friedrich-Bödecker-Kreises im Freistaat Sachsen stellt für 2020 das elfte Lesefest in der Kulturscheune Börtewitz in Aussicht. „Wir bemühen uns gerade um eine Förderung der Veranstaltung“, sagt Kerstin Kleine, die Vorsitzende des Vereins. Es stehe aktuell aber erst einmal die Aktion „Herbstlesung“ an. 

Geplant seien insgesamt 43 Lesungen mit Autoren, die sich die gastgebenden Schulen und öffentlichen Einrichtungen in Sachsen selbst aussuchen dürften. Darunter seien immer auch Vereinsmitglieder, wie beispielsweise die Krimi-Autorin Claudia Puhlfürst.

Arbeiten in Görlitz

Ob Arbeitsplatz, Ausbildung, Studium, Job für zwischendurch, Freiwilligendienst oder Ehrenamt: In Görlitz gibt es jede Menge gute Jobs!

„Außerdem gestalten wir gerade Schreibwerkstätten, eine davon im Haus des Buches Leipzig“, sagt Kerstin Kleine. Bereits seit 2012 gibt es dieses Angebot für Kinder, das auch das Kuratorium Haus des Buches und die Stadt Leipzig unterstützen.

Der Friedrich-Bödecker-Kreis ist im Sommer 2008 gegründet worden. Derartige Kreise beziehungsweise Vereine gibt es in allen Bundesländern. Ihre gemeinsame Aufgabe sehen sie in der Leseförderung bei Kindern und Jugendlichen. (DA/sig)

www.boedecker-sachsen.de