merken

Wirtschaft

Boeing 737 Max 8 im Osten kaum im Einsatz

Das Startverbot für die Maschine hat kaum Auswirkungen auf den Flugverkehr in Deutschland. 

© imago/7aktuell

Frankfurt/Main. Reisende an deutschen Flughäfen haben wegen des weitgehenden Flugverbots der Maschinen Boeing 737 Max 8 und Boeing 737 Max 9 bisher kaum mit Einschränkungen zu rechnen.

In Frankfurt am Main sind am Mittwoch von dem Flugverbot lediglich zwei Flüge betroffen. Dabei handelt es sich um einen Flug nach Warschau, wie ein Flughafensprecher am Mittwoch sagte. Die betroffene Maschine werde durch einen anderen Flieger ersetzt. Außerdem sei ein Charterflug nach Mazedonien gestrichen worden. Die Passagiere würden auf andere Flüge umgebucht.

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Ein Mai-Fest für die ganze Familie

Kinderschminken und tolle Angebote rund um Möbel und Fahrräder in Weinböhla.

An den Berliner Flughäfen Tegel und Schönefeld gibt es nach Angaben der Flughafensprecher keine Beeinträchtigungen. Das Gleiche gilt für die Flughäfen Köln/Bonn in Nordrhein-Westfalen, Hannover in Niedersachsen, Leipzig/Halle und Dresden in Sachsen sowie für Hamburg.

Nach dem Absturz einer Boeing 737 Max 8 in Äthiopien wurden rund um den Globus Flugverbote für den relativ neuen Flugzeugtyp erteilt. (dpa)

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Nun doch US-Startverbot für 737 Max

Noch am Dienstagabend sah die Luftfahrtbehörde FAA keinen Grund für ein Startverbot für das Boeing-Flugzeug. Nun kommt die Wende.

Symbolbild verwandter Artikel

Europäischer Luftraum für Boeing 737 Max gesperrt

Nach zwei tödlichen Flugzeugabstürzen wird der Himmel über Europa für die Flieger ab sofort gesperrt. Auch in Dresden sind die Maschinen im Einsatz.

Symbolbild verwandter Artikel

Schlimmer Verdacht nach Boeing-Absturz

Bei einem Flugzeugabsturz in Äthiopien kamen 157 Menschen ums Leben. Es war bereits das zweite Unglück mit dem Maschinentyp in kurzer Zeit.

Genial Sächsisch