merken

Kamenz

Borkenkäferholz brennt bei Hauswalde

Feuerwehrleute rückten zu einem Brand in einem Wald zwischen Rammenau und Hauswalde aus. Am Ende konnten sie den Einsatz abbrechen.

Mehrere Feuerwehren rückten zu einem angeblichen Waldbrand zwischen Hauswalde und Rammenau aus.
Mehrere Feuerwehren rückten zu einem angeblichen Waldbrand zwischen Hauswalde und Rammenau aus. © SZ/Uwe Soeder

Hauswalde. Wo Rauch ist, da ist auch Feuer, heißt es. Und trotzdem muss es nicht immer ein Fall für die Feuerwehr sein. Die rückte jetzt mit geballter Kraft und Tanklöschfahrzeugen an die Staatsstraße 158 aus. Einen mittleren Brand hatten die Feuerwehren der Region signalisiert bekommen: Kameraden der Wehr Bretnig-Hauswalde, aus Großröhrsdorf, Kleinröhrsdorf, Pulsnitz, Ohorn und der Kreisbrandmeister folgten dem Alarm.

Im Wald zwischen Hauswalde und Rammenau an der Staatsstraße war der Rauch von einem Passanten gesichtet worden. Der hatte die Leitstelle alarmiert. Der Rauch habe auch den Straßenverkehr behindert. Ein Lagerfeuer sei bei der Leitstelle nicht gemeldet gewesen. Die Feuerwehrleute erkundeten die Lage und konnten den Brandherd finden. Das entpuppte sich letztlich als ein Feuer, um von Borkenkäfern befallenes Holz unschädlich zu machen. Das Feuer war bei der Gemeinde angemeldet. Die Feuerwehrleute brachen den Einsatz ab. (SZ/ha)

Anzeige
Software-Entwickler in nur 15 Wochen

Klingt utopisch? Die WBS Coding School macht's möglich! Jeder kann sie besuchen, und das an jedem beliebigen Ort. Denn der Klassenraum ist eine virtuelle Plattform.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier. 

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier. 

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.