merken

Brachliegende Hufewiesen werden wiederbelebt

Am Wochenende wird auf der Grünfläche gefeiert. Das soll bald häufiger passieren. Dann bekommt Trachau einen Park.

© Christian Juppe

Von Sarah Herrmann

Am kommenden Sonnabend füllt sie sich wieder mit Menschenmassen: die Grünfläche zwischen Alttrachau und Industriestraße. Was bisher nur einmal im Jahr zum traditionellen Trachenfest passiert, könnte bald wieder zum gewohnten Bild werden. Denn wie einst sollen die Hufewiesen wieder zur öffentlichen Grünfläche werden – zumindest teilweise. Erst in der vergangenen Woche hat sich der Stadtrat für einen Kompromiss auf der Fläche ausgesprochen, auf der seit Jahren Stillstand herrscht.

Anzeige
Highend-Prozessoren verbessern das Hören
Highend-Prozessoren verbessern das Hören

Hörgeräte sind längst nicht mehr schwer und altmodisch! Tilo Schumann von „Der Hörgeräteladen“ dazu im Interview.

Demnach ist geplant, eine Fläche von maximal 0,8 Hektar mit Wohnungen und Gewerbe zu bebauen. Wahrscheinlich werden die Gebäude in der Nähe des Trachauer Bahnhofs eingeordnet. Die restliche Fläche soll hingegen zur öffentlichen Grünfläche umgestaltet werden. Wie das genau aussieht, sollen die Bürger mitentscheiden.

Umweltbürgermeisterin Eva Jähnigen (Grüne) geht davon aus, dass Anfang des kommenden Jahres eine Bürgerbeteiligung zu dem Thema angestoßen werden kann. Geplant ist, dass die Dresdner sich auch für einen Teil des Areals verantwortlich zeigen, sich um die Pflege kümmern. Bei einer ersten Versammlung im März dieses Jahres wurden bereits erste Visionen gesammelt. Vom Gemeinschaftsgarten über Streuobstwiesen bis zum Ponyhof waren viele Ideen dabei. Einigkeit herrschte darüber, dass die Gestaltung möglichst naturnah sein sollte.

Im März wurden die Bürger allerdings nicht von der Stadtverwaltung zur Diskussion eingeladen. Das können die Mitarbeiter erst tun, wenn man sich mit dem Eigentümer der Wiesen – dem Immobilienunternehmen Adler Real Estate – auf einen Verkauf der Fläche geeinigt hat. Stattdessen ergriff der Verein Hufewiesen die Initiative. Er kämpft bereits seit Jahren dafür, dass die Grünfläche wieder öffentlich zugänglich wird. Die Mitglieder veranstalten auch seit Jahren das Trachenfest.

Das findet an diesem Sonnabend zwischen 12 und 18 Uhr auf der Festwiese an der Gaußstraße statt. „In den vergangenen Jahren verwandelten wir mit dem Trachenfest einen utopischen Tag lang ein abgesperrtes Gelände in einen fröhlichen Ort des Miteinanders inmitten einer grünen Oase“, sagt Vorsitzende Anja Osiander. „In diesem Jahr feiern wir zum ersten Mal mit der konkreten Hoffnung darauf, dass dieser Ort langfristig so erhalten bleibt.“

Neben einem bunten Programm soll es während des Festes auch einen Infostand zur Zukunft des Geländes geben. Dort können Interessierte auch ihre Fragen stellen. Zwei Vereinsmitglieder bieten außerdem eine Führung über die Hufewiesen an. Die Teilnehmer erfahren dabei Wissenswertes zur Geschichte des Areals und zum geheimen Leben von Tieren und Pflanzen dort. Die Führungen beginnen um 13.30 und 14.30 Uhr. Wer lieber auf eigene Faust losziehen möchte, kann sich einen Führer am Infostand des Vereins holen. Wann das Erkunden der Hufewiesen wieder zur Selbstverständlichkeit wird, ist indes noch unklar. „Wann genau der Bebauungsplan vom Stadtrat beschlossen werden kann und damit Baurecht geschaffen ist, hängt davon ab, welche Anregungen oder Bedenken von Trägern öffentlicher Belange oder von Bürgern eingebracht werden “, teilt Stadtsprecherin Diana Petters mit.