merken
Dresden

Hoher Schaden bei Brandserie in Dresden

Carports, Autos, Zweiräder: Durch mehrere Feuer entstand ein Sachschaden in Höhe von 100.000 Euro. Die Brände wurden offenbar absichtlich gelegt.

Diese Fahrzeuge brannten vollständig aus.
Diese Fahrzeuge brannten vollständig aus. © Roland Halkasch

Dresden. Bei einer Serie von Feuern im Stadtteil Strehlen hat ein Brandstifter einen Schaden von rund 100.000 Euro verursacht. Wie ein Polizeisprecher sagte, brannten zunächst drei Mülltonnen in einem Carport ab, der dabei schwer beschädigt wurde. Laut der Feuerwehr ging die Brandmeldung kurz nach 22 Uhr über den Notruf 112 ein. Den Brandschützern wurde zunächst der Brand einer Kneipe an der Lockwitzer Straße gemeldet. Es stand aber der hölzerne Unterstand in Flammen. Er war rund sechs Quadratmeter groß. Das Feuer drohte auf benachbarte Garagen überzugreifen. Der Löscheinsatz dauerte eine knappe Stunde, es gab keine Verletzten.

Kurz darauf wurde in der Nähe ein Stuhl angezündet, der Teil einer Gartengarnitur war. Der oder die mutmaßlichen Täter zündelten weiter: Wenig später standen drei Carports in Flammen, wieder an der Lockwitzer Straße. Dabei wurden drei Autos, ein Motorrad und ein Motorroller zerstört. Ein weiterer Wagen, ein Kleintransporter, und eine Straßenlaterne wurde beschädigt. Verletzte gab es nicht. 

Anzeige
Wandern mit Kindern: Das muss mit
Wandern mit Kindern: Das muss mit

Bei Ausflügen mit Kindern stehen Erlebnis und Abenteuer im Vordergrund. Das sollte bei der Tourenplanung und beim Packen des Rucksacks bedacht werden.

Die Polizei geht davon aus, dass stets derselbe Täter am Werk war und ermittelt wegen Brandstiftung. 

Die Lockwitzer Straße musste  wegen der Löscharbeiten gesperrt werden, was zu Umletungen der Straßenbahnlinie 13 und die Buslinie 75 führte. (SZ/mja/csp mit dpa)

Mehr zum Thema Dresden