merken
Döbeln

Brand in Hainichener Asylunterkunft

Ein venezulanischer Bewohner hat offenbar ein Feuer in seinem Zimmer verursacht. Ein Mitarbeiter entdeckte das Feuer. Der Polizeibericht.

Symbolfoto
Symbolfoto © Archiv/LausitzNews.de/Toni Lehder

Hainichen. Die Polizei wurde am Dienstag in eine Asylunterkunft in der Straße Ottendorfer Hang in Hainichen gerufen. Wie die Beamten am Mittwoch berichten, war dort ein Mitarbeiter gegen 18.15 Uhr auf ein Feuer aufmerksam geworden, dass offenbar ein 28-jähriger Bewohner mit venezulanischen Staatsangehörigkeit in seinem Zimmer verursacht hatte. 

Der Mitarbeiter löschte den Brand daraufhin. Verletzt wurde niemand, so die Polizei. Es entstand ein Schaden an der Tür in der Höhe von einigen hundert Euro. "Der 28-Jährige wurde vorläufig festgenommen und am Mittwochvormittag auf Weisung der Staatsanwaltschaft zunächst wieder auf freien Fuß gesetzt", berichtet eine Polizeisprecherin "Gegen ihn wird wegen des Verdachts der versuchten schweren Brandstiftung ermittelt."

Einkaufen und Schenken
Nur einen Klick entfernt
Nur einen Klick entfernt

Hier erhalten Sie nützliche Tipps und die aktuellsten Neuigkeiten rund ums Thema Einkaufen und Geschenke aus Ihrer Region.

Mutmaßlicher Ladendieb in Frankenberg wird rabiat

In einem Geschäft in der Jochen-Köhler-Straße in Frankenberg bemerkte ein Ladendetektiv am Dienstag gegen 17.30 Uhr einen mutmaßlichen 19-jährigen Ladendieb und sprach ihn an. In Folge dessen kam es zu einer Rangelei. "Der Ertappte schlug in der weiteren Folge um sich und verletzte den 37-Jährigen leicht", berichtet eine Polizeisprecherin der Direktion Chemnitz. "Er konnte schließlich bis zum Eintreffen der alarmierten Polizei festgehalten werden." 

Weiterführende Artikel

Vermisste Familie aus Rossau gefunden

Vermisste Familie aus Rossau gefunden

Die gesuchte Mutter mit ihren zwei Kindern ist am Mittwoch aufgefunden worden.

Kleinkriminelle tyrannisieren Roßwein

Kleinkriminelle tyrannisieren Roßwein

Mehrere Stadträte sind nicht mehr bereit, wegzuschauen. Wie sie das Problem anpacken, wollen sie mit der Polizei klären.

Im Rucksack des deutschen Staatsangehörigen entdeckten die Polizisten letztendlich Parfum im Wert von rund 80 Euro, das er mutmaßlich im Geschäft gestohlen hatte. Er wurde vorläufig festgenommen und soll noch am Mittwoch einem Haftrichter vorgeführt werden.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln