Merken

Brand in Pulsnitzer Schwedensteinklinik

In einem Aufenthaltsraum war am Freitagabend ein Sofa in Flammen aufgegangen. Die Ursache für das Feuer stellt die Polizei jetzt vor ein Rätsel.

Teilen
Folgen

Ein Zimmerbrand in der Schwedensteinklinik hat am Freitagabend die Feuerwehr in Pulsnitz in Atem gehalten. In einem Aufenthaltsraum in der Klinik war am frühen Abend ein Feuer ausgebrochen. Die Einsatzkräfte der Pulsnitzer Feuerwehr rückten sofort mit allen Fahrzeugen an und konnte schon wenige Minuten nach Eingang der Meldung in der Leitstelle mit den Löscharbeiten beginnen. Die Feuerwehrleute brachten das Feuer bereits in kurzer Zeit unter Kontrolle.

Zur Unterstützung der Pulsnitzer Kameraden waren auch die Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Ohorn, Friedersdorf und Oberlichtenau mit ausgerückt. Zudem kamen aus Radeberg Sanitäter und ein Notarzt zum Brandort in Pulsnitz herbeigeeilt. Insgesamt waren bei dem Feuer in der Schwedensteinklinik 72 Feuerwehrleute im Einsatz. Dazu zählte auch Kreisbrandmeister Manfred Pethran, der sich persönlich vor Ort einen Überblick über die Lage in der Einrichtung verschaffen wollte.

Anzeige
Drei Fragen an: Dresdner Tierpfleger Kevin Leuchter
Drei Fragen an: Dresdner Tierpfleger Kevin Leuchter

Kevin Leuchter ist als Tierpfleger im Zoo Dresden unter anderem für die besonders interessanten Schweinshirsche mit zuständig.

Durch das rasche Eingreifen konnten die Einsatzkräfte glücklicherweise Schlimmeres verhindern. Patienten und Mitarbeiter der Schwedensteinklinik kamen mit dem Schrecken davon, Verletzte gab es nach derzeitigen Stand der Dinge nicht.

Die Flammen in dem Aufenthaltsraum griffen allerdings auch auf die angrenzende Küche und Fenster über, wo es ebenfalls starke Rußschäden gab. Im Anschluss an den Brand mussten die Feuerwehrleute mit einem Lüfter den Rauch aus den betroffenen Räumen blasen. Wie groß der finanzielle Schaden durch das Feuer ist, steht bislang noch nicht genau fest.

Unklar ist auch, wie das Feuer in dem Aufenthaltsraum ausbrechen konnte. Laut Angaben der Feuerwehr war zunächst ein Sofa in dem Zimmer in Flammen aufgegangen. Weil es in dem Aufenthaltsraum nach SZ-Informationen offenkundig keinen Brandmelder gab, wurden die Flammen nicht sofort entdeckt. Spezialisten der Kriminalpolizei haben inzwischen die Ermittlungen zur genauen Brandursache aufgenommen. Sie müssen nun klären, ob das Feuer absichtlich gelegt worden war oder der Brand auf eine Fahrlässigkeit oder gar einen möglichen technischen Defekt in dem Gebäude zurückzuführen ist.

Die Schwedensteinklinik ist spezialisiert auf psychosomatische Erkrankungen wie zum Beispiel das Erschöpfungs- und Burn-out-Syndrom. Die Einrichtung besteht seit 1994 und verfügt über etwa 200 Betten für Patienten. (SZ)