merken

Bautzen

Brand in Putenfarm

Die Feuerwehr musste am Mittwoch zu einem Feuer in eine Putenfarm ausrücken. Zum Glück befanden sich zum Zeitpunkt des Brandes keine Tiere im Gatter. 

Die Feuerwehr musste zu einem Brand nach Reichenau ausrücken.
Die Feuerwehr musste zu einem Brand nach Reichenau ausrücken. © SZ/Uwe Soeder

Reichenau. Am Mittwochnachmittag kam es gegen 16.50  in einer Putenfarm im Haselbachtaler Ortsteil Reichenau zu einem Brand. Dem jetzigen Kenntnisstand nach entfachte sich an einem Gasheizstrahler ein Feuer an ausgelegtem Stroh. 

Tiere waren glücklicherweise zu diesem Zeitpunkt nicht in der Umgatterung. Neben dem Stroh wurden eine Deckenlampe und anderes Aufzuchtzubehör beschädigt. Personen oder Tiere wurden nicht verletzt. 

Anzeige
Das Gefühl der Freiheit - gerade jetzt!
Das Gefühl der Freiheit - gerade jetzt!

Hotels geschlossen, Flugreisen gestrichen: In der Urlaubssaison 2020 sind Reisemobile die flexible Alternative für alle, die sich richtig gut erholen wollen.

Die Feuerwehren der Gemeinde Haselbachtal und Königsbrück eilten zum Löschen. Es waren 40 Kameraden mit acht Fahrzeugen im Einsatz. Der Schaden wird  auf rund 300 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei hat Ermittlungen wegen fahrlässiger Brandstiftung aufgenommen. 

Motorrad und Auto stoßen zusammen

Wittichenau.  Ein schwerer Unfall hat sich am frühen Donnerstagmorgen auf der Straße zwischen Brischko und Keula ereignet. Gegen 0.30 Uhr stießen ein Motorrad Yamaha und ein bisher unbekanntes Auto zusammen. Bei dem Zusammenstoß wurde der 17-jährige Fahrer leicht und ihre 14-jährige Mitfahrerin schwer verletzt. Durch die vorgefundenen Splitter und Fahrzeugteile hat der Verkehrsunfalldienst, wie bei einem Puzzle, die Teile so weit wie möglich zusammengesetzt und Teile-Nummern recherchiert. Nach Befragungen von verschiedenen Fahrzeughändlern, konnte das flüchtige Fahrzeug folgendermaßen verifiziert werden. Es handelt sich dabei um einen Suzuki, Modell Ignis der Baureihe 2003 bis 2007, in der Farbe Silbergrau-Metallic. Die Beschädigungen dürften vorne linksseitig im Bereich der Frontschürze und des Kotflügels, sowie beim Nebelscheinwerfer und des linken Außenspiegels sein.

Zuvor hatten sich die beiden Jugendlichen als Fußgänger ausgegeben. Warum sie dies aussagten, dazu ermittelt die Polizei weiter. Hinweise zum Unfall werden unter Telefon: 03591 3670 entgegengenommen.

Vergleichsbild eines typgleichen Autos.
Vergleichsbild eines typgleichen Autos. © Polizei

Klimageräte gestohlen

Kamenz. Diebe haben sich im Laufe des Mittwochs gewaltsam Zugang in einen Einkaufsmarkt an der Fichtestraße in Kamenz verschafft. Das Objekt befand sich im Umbau, was die Täter offensichtlich ausnutzten. Sie stahlen Klimageräte im Wert von rund 3.500 Euro.

Vorfahrt nicht beachtet

Bautzen. Am Mittwochmorgen hat sich in Bautzen ein Unfall ereignet. Eine 52-Jährige befuhr gegen 7.20 Uhr mit ihrem Opel die Bauernstraße und beabsichtigte, in die Äußere Lauenstraße abzubiegen. Dabei übersah sie offenbar einen von rechts kommenden, vorfahrtberechtigten Suzuki. Bei dem folgenden Zusammenstoß verletzte sich die Astra-Fahrerin leicht. Es entstand ein Schaden in Höhe von rund 10.000 Euro. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrtüchtig. 

Doppelt so schnell als erlaubt

Göda. Mit 101 Kilometer pro Stunde wurde am Mittwoch ein Motorrad mit Bautzener Kennzeichen im Gödaer Ortsteil Neu-Bloaschütz geblitzt. Erlaubt sind in diesem Bereich  50 km/h. Der Fahrer muss sich auf 280 Euro Bußgeld, zwei Punkte in Flensburg sowie zwei Monate Fahrverbot einstellen. Die Polizei hat an diesem Tag von 14.30 bis 20.30 Uhr das Geschwindigkeitsmessgerät in beide Fahrrichtungen aufgestellt. Etwa 2.250 Fahrzeuge durchfuhren die Stelle. 127 von ihnen waren zu schnell unterwegs. 

Mehr zum Thema Bautzen