Anzeige

Brandcontainer erstmals in Dresden 

Zur FLORIAN zeigt die Firma DuPont auf dem Freigelände Simulationstests am „Thermo Man“. In einem Container wird Schutzbekleidung 1000 Grad ausgesetzt.

Mit Feuer im Brandcontainer wird Kleidung getestet.
Mit Feuer im Brandcontainer wird Kleidung getestet. © Foto: PR/DuPont

Um Produkte zu testen, wird in diesem Container regelmäßig eine 1,85 Meter große Puppe beflammt. Der sogenannte „Thermo-Man“ ist eine mit 122 Hitzesensoren ausgerüstete lebensgroße Puppe, der Testbekleidung angezogen wird, um diese dann mit einem Propangasbrenner vollständig zu beflammen. Das Testlabor prüft so die Schutzkleidung für Brandfälle und simuliert ein Worst Case Szenario. Das macht es zu einem der aussagekräftigsten Instrumente für die Auswertung thermischer Brandverletzungen der Welt. Ursprünglich wurde die Testpuppe zusammen mit dem US-Militär entwickelt, um das Brandrisiko für Soldaten zu erfassen und den Schutz durch innovative Kleidung zu optimieren. Es ist die einzige mobile Lösung der Welt, die die Schutzleistung verschiedener Bekleidungssysteme für Feuerwehrleute, Industriearbeiter, Militär und Polizei messen kann, indem man ein Beflammungsszenario simuliert und auswertet.

Anzeige
Viele Wege führen zur Feuerwehr

Viele Wege führen zur Berufsfeuerwehr, entweder mit Berufsausbildung oder Studium. Die meisten Brandbekämpfer waren schon in Freiwilligen Wehren tätig.

Sensoren zeigen mögliche Brandverletzungen

Besucher der FLORIAN können sich vom 10. bis 12. Oktober bei Live-Vorführungen auf dem Freigelände FG3 ein Bild von der Leistungsfähigkeit verschiedener Schutzkleidungen machen. Dort wird der "Thermo-Man" mit Schutzkleidung Temperaturen bis zu 1000 Grad ausgesetzt. Durch Sensoren werden Daten ermittelt, die aussagen, welche Verbrennungen zweiten und dritten Grades der Träger der Kleidung erlitten hätte. Das geschieht unter Verwendung von Hautverletzungsmodellen, die vom US-Militär und in akademischer Forschung entwickelt wurden. Anzahl, Lage und Grad der Brandverletzungen werden auf einem Bildschirm grafisch dargestellt. Die Überlebenswahrscheinlichkeit wird auf Basis von Forschungsergebnissen der Brandverletzungsvereinigung und unter Berücksichtigung des Alters der verletzten Person ermittelt. DuPont arbeitet mit dieser Art von Prüfung eng mit Garnherstellern, Webereien und Bekleidungsherstellern zusammen, um Sicherheit und Schutzleistung der angebotenen Bekleidung aus der Markenfaser Nomex® messen und sicherstellen zu können.

Hier geht´s zur Messewelt FLORIAN.

Hier sind Videos zum Thermoman und dem Brandcontainer zu sehen.