merken

Brandstifter kommt vor Gericht

Einem Neukircher wird vorgeworfen, auf dem geplanten Kaufland-Areal in Bischofswerda Feuer gelegt zu haben.

© Rocci Klein

Bischofswerda. Wegen des Vorwurfs der vorsätzlichen Brandstiftung muss sich ein 60-jähriger Mann aus Neukirch vor dem Amtsgericht Bautzen verantworten. Das Gericht habe die Anklage zugelassen, hieß es jetzt auf Anfrage in der Bautzener Justizbehörde. Dem Beschuldigten wird vorgeworfen, an einem Sonntag im August vergangenen Jahres auf dem Gelände der ehemaligen Nolte-Spedition in Bischofswerda, das Kaufland werden soll, einen Stapel von Altreifen in Brand gesteckt zu haben. Ein Zeuge sagte gegenüber der Polizei aus, er habe beobachtet, wie der Mann ein Stück Schaumstoff in der Hand hielt. Das soll er angezündet und unter den Reifenstapel geschoben haben. Danach setzte er sich ins Auto und fuhr davon. Der Zeuge notierte sich das Kennzeichen. Feuerwehrleute verhinderten, dass die Flammen auf ein Gebäude übergreifen.

Wann die mündliche Verhandlung am Gericht stattfindet, ist noch nicht entschieden. Momentan laufen darüber noch Abstimmungen mit dem Verteidiger des Angeklagten. Angesichts der hohen Zahl von Prozessen müsse man aus gegenwärtiger Sicht davon ausgehen, dass die Verhandlung nicht vor April stattfinden kann, heißt es am Amtsgericht. (SZ)

Augusto
Leben und Genuss
Leben und Genuss

Für Genießer genau das Richtige! Leckere Ideen, Lebensart, Tradition und Trends gibt es in der Themenwelt Augusto.