merken

Riesa

Brandstiftung in Mehrfamilienhaus?

Mitten in der Nacht brennt es in einem Gemeinschaftsraum. Zum Glück kommt ein Bewohner erst nach Mitternacht nach Hause.

Die Oschatzer Wehr war mit vier Fahrzeugen  zu einem Brand eines Mehrfamilienhauses angerückt.
Die Oschatzer Wehr war mit vier Fahrzeugen zu einem Brand eines Mehrfamilienhauses angerückt. ©  dpa / Symbolbild

Oschatz. Zum Glück war der Mann auf dem Nachhauseweg aufmerksam: Als der Bewohner eines Mehrfamilienhauses an der Straße Am Langen Rain Sonntag früh um ein Uhr nach Hause kam, bemerkte er Brandgeruch im Treppenhaus.

Gemeinsam mit seinem Vater ging er in den Keller. Als die beiden die Tür öffneten, sahen sie Qualm aus dem Gemeinschaftsraum. Sie riefen deshalb nicht nur die Feuerwehr, sondern informierten auch die anderen Hausbewohner. So wurde niemand verletzt.

Anzeige
Wie leben Familien in Sachsen?

Die große Umfrage zur Familienzufriedenheit geht in eine neue Runde. Jede Antwort zählt!

Die Rettungsleitstelle verständigte auch gleich noch die Polizei. Wenig später löschten die Kameraden der freiwilligen Feuerwehr den Brand, sodass kein größerer Schaden im Haus entstand. Die Oschatzer Wehr war dazu mit vier Fahrzeugen angerückt. Allerdings entstand durch den Vorfall Sachschaden im Gemeinschaftsraum und an den darin gelagerten diversen Sachen in Höhe einer dreistelligen Summe.

Größer als der Sachschaden dürfte nun die Unsicherheit der Hausbewohner sein: Da die Polizei Brandstiftung vermutet und deswegen auch die Ermittlungen aufgenommen hat, wurde der Brandort vorerst versiegelt. (SZ)