merken

Feuilleton

"Breaking Bad" kommt zurück

Schon im Oktober kommt der  Fortsetzungsfilm der Erfolgsserie in die Kinos. Im Trailer ist zu sehen, um was und vor allem wen es dabei gehen wird.

Bryan Cranston (hinten) als Walter "Walt" Hartwell White und Aaron Paul als Jessie Pinkman
Bryan Cranston (hinten) als Walter "Walt" Hartwell White und Aaron Paul als Jessie Pinkman © Frank Ockenfels 3/Sony Pitures/dpa

New York. Die Geschichte über den zum Drogenboss mutierenden Chemielehrer Walter White begeisterte weltweit Millionen Fans: Nun kündigte der Streaminganbieter Netflix einen Fortsetzungsfilm der Erfolgsserie "Breaking Bad" an. 

Wie Netflix mitteilte, werde der Film mit dem Titel "El Camino: A Breaking Bad Movie" im Oktober in den Vereinigten Staaten veröffentlicht. Er wird sich dabei offensichtlich um das Schicksal von Whites Partner Jesse Pinkman (Aaron Paul) drehen. In einem einmütigen Trailer ist zu sehen, wie Polizisten einen Zeugen über den Aufenthaltsort des beim Serienfinale geflüchteten Pinkman ausfragen.

365 Tage für Patienten da
365 Tage für Patienten da

Die Dresdner City-Apotheken bieten mehr, als nur Medikamente zu verkaufen. Das hat auch mit besonderen Erfahrungen zu tun. Was, wenn Sonntagmorgen plötzlich der Kopf dröhnt oder die Jüngste Läuse mit nach Hause gebracht hat?

Während seiner Laufzeit zwischen 2008 und 2013 räumte "Breaking Bad" eine Vielzahl von Preisen ab. Die Serie und ihre eindrücklich entwickelten Charaktere waren so beliebt, dass aus ihr auch der Ableger "Better Call Saul" entstand, eine Serie über den windigen Anwalt aus "Breaking Bad". (dpa)

Mehr zum Thema Feuilleton