merken

Brennender Fiat an der Marienbrücke

Schreck am Donnerstagabend: An der Marienbrücke ist aus bislang ungeklärter Ursache ein Auto in Flammen aufgegangen.

© SZ

Schreck am Donnerstagabend: An der Marienbrücke ist ein Auto während der Fahrt in Flammen aufgegangen. Die Flammen schlugen meterhoch, es gab auch Verpuffungen. Das Fahrzeug, ein Fiat Multipla, war von der Könneritzstraße Richtung Marienbrücke unterwegs, als die Fahrerin den Brand bemerkte. Sie konnte den Wagen rechtzeitig anhalten und verlassen. Verletzt wurde von den vier Insassen - darunter zwei Kinder - niemand. Allerdings verbrannte das Kuscheltier eines Kindes. Die Feuerwehr löschte schließlich die Reste des Fiats – mehr war nicht zu retten. (szo)

Vater, Mutter und Kinder

sind eine wunderbare Kombination. Sie kann viel Spaß machen, aber auch Arbeit und Ärger. Tipps, Tricks und Themen zu allem, was mit Familie und Erziehung zu tun hat, gibts in einer besonderen Themenwelt von sächsische.de.

Autobrand an der Marienbrücke