merken

Brief an den Landrat wegen Riesen-Eiche

Ein weithin sichtbarer Baum steht in Freital nicht mehr unter Naturschutz. Anwohner wollen das ändern.

© Karl-Ludwig Oberthür

Von Tobias Winzer

Freital. Eine ehemals geschützte Eiche an der Ecke Ferdinand-Freiligrath-Straße/Zur Schicht in Freital-Potschappel soll ihren Status zurückerhalten. Um das zu erreichen, hat ein Anwohner nun einen Brief an Landrat Michael Geißler geschrieben. „Ich richte an Sie die dringende Bitte, nochmals den Einzelfall zu prüfen und die Eiche wieder unter Naturschutz zu stellen“, schreibt Herbert Bergmann. Der Brief liegt der Sächsischen Zeitung vor.

Anzeige
Gut vorbereitet in die Ausbildung
Gut vorbereitet in die Ausbildung

Mit einem dreitägigen Kurs bereitet njumii – das Bildungszentrum des Handwerks branchenübergreifend Azubis auf den Ausbildungsbeginn vor.

Das Landratsamt hatte vor rund zwei Jahren seine Baumnaturdenkmale neu sortiert. „Das Spektrum der geschützten Bäume wurde auf bisher unterrepräsentierte Arten erweitert“, teilte die Behörde zuletzt mit. So wurden einige Schwarzerlen, Weißtannen, Bergulmen und Holzäpfel unter Schutz gestellt. Zugleich stellte man fest, dass Eichen relativ häufig geschützt waren. Nur die wertvollsten Eichen behielten ihren Schutzstatus. Die Eiche an der Ferdinand-Freiligrath-Straße nicht. Am Stamm des Baumes hing zwar noch bis zuletzt die Eule als Zeichen für den Schutz. Es war vergessen worden, sie abzunehmen. Mitte August entfernten sie Anwohner, um auf das Problem aufmerksam zu machen.

Um die Eiche hatte es monatelang Streit gegeben. Die Anwohner, die an der Ecke Ferdinand-Freiligrath-Straße/Zur Schicht in Freital-Potschappel wohnen, waren nach einer Neuvermessung ihrer Grundstücksgrenze plötzlich Eigentümer einer riesigen Eiche geworden. Sie wehrten sich dagegen. Letztlich erklärte sich die Stadt bereit, die Pflege des einst als Naturdenkmal eingestuften Baumes künftig wieder zu übernehmen. Wie Herbert Bergmann bestätigt, habe in der vergangenen Woche die erste Pflegemaßnahme der Stadt an dem Baum stattgefunden.

Würde der Landkreis der Eiche ihren Schutzstatus wiedergeben, würde die Behörde für einen Großteil der laufenden Pflegekosten aufkommen. So ist es üblich.