Merken

Briten wollen Deutschland im Sicherheitsrat

London. Die britische Regierung hat angekündigt, sich für eine Erweiterung des Sicherheitsrates der Vereinten Nationen einzusetzen. „Wir wollen zusehen, dass der Rat vergrößert und für die heutige Welt...

Teilen
Folgen

London. Die britische Regierung hat angekündigt, sich für eine Erweiterung des Sicherheitsrates der Vereinten Nationen einzusetzen. „Wir wollen zusehen, dass der Rat vergrößert und für die heutige Welt bedeutsamer wird“, sagte der britische Staatsminister Mark Malloch Brown am Dienstagabend bei einer Debatte im britischen Oberhaus. Damit werde das Gremium im Endeffekt maßgeblicher und mit mehr Autorität ausgestattet.

Als lächerlich bezeichnete es der britische Politiker, „dass Japan, Deutschland, Indien und Brasilien keine Ständigen Mitglieder im Sicherheitsrat sein sollen. Japan und Deutschland sind die zweit- und drittgrößten Geldgeber der Uno.“ Die vier Staaten waren zuletzt 2005 mit dem Versuch gescheitert, den Sicherheitsrat zu erweitern und selbst einen Ständigen Sitz in dem Gremium zu erhalten.

Reformen und weitreichende Umgestaltungen seien nötig, sagte Malloch Brown. „Es ist grotesk, dass Afrika und Südamerika – zusammen 23 Prozent der Weltbevölkerung – keine dauerhafte Vertretung im Uno-Sicherheitsrat haben.“

Ständige Mitglieder des Sicherheitsrates sind die USA, Russland, China, Großbritannien und Frankreich. Die nichtständigen Mitglieder des Gremiums werden für zwei Jahre gewählt. (dpa)