merken

Brücke ab Montag gesperrt

Die Schwarzwasser-Querung auf der Tröbigauer Straße in Schmölln wird neu gebaut. Nicht alle Haltestellen können deshalb bedient werden.

© Steffen Unger

Schmölln. In Schmölln wird die Straße nach Tröbigau unterhalb der Kirche ab Montag voll gesperrt. Grund: Die alte Brücke wird abgerissen und durch eine neue ersetzt. Die Vollsperrung ist bis zum 31. Juli geplant, informierte das Landratsamt. Eine Umleitung nach Tröbigau und weiter in Richtung Gaußig wird ausgeschildert.

Anzeige
Symbolbild Anzeige

DREWAG als Teil des Projektes MAtchUP 

DREWAG-Maßnahmen als Teil des europäischen Forschungsprojektes MAtchUP vorgestellt

Wegen der Sperrung werden auch die Busse der Linie 114 (von Bischofswerda nach Bautzen über Gaußig) und die Ringlinie 177 um Bischofswerda umgeleitet. Das hat Folgen, Neuschmölln wird für fast fünf Monate vom Busverkehr abgekoppelt. Der Bus von Bautzen fährt in Tröbigau nicht mehr rechts nach Neuschmölln ab, sondern geradeaus weiter übers Niederdorf nach Schmölln. Die Linie 177 verkehrt von Schmölln aus direkt nach Putzkau. Damit entfallen für diese Linie die Haltestellen Neuschmölln sowie in Tröbigau Naundorfer Straße und Niederdorf. Das Gleiche gilt natürlich auch für die Gegenrichtung.

Schüler und andere Einwohner aus Neuschmölln, die auf den Bus angewiesen sind, müssen entweder bis nach Schmölln laufen – ein etwa anderthalb Kilometer langer Weg – oder nach Tröbigau, wo die Entfernung ein Kilometer beträgt. Schülern, die eine Schule in Bischofswerda, Gaußig, Bautzen oder Wilthen besuchen, rät das Landratsamt, eine Haltestelle in Tröbigau zu nutzen, wo die Linie 114 hält. Kinder, die an der Grundschule Putzkau lernen, haben die Möglichkeit, von der Haltestelle Tröbigau, Naundorfer Straße die Linie 114 bis nach Schmölln zu nutzen. Dort können sie in den Bus der Linie 177 umsteigen. Alternativ ist es für sie auch möglich, gleich nach Schmölln zu laufen. (szo)