merken

Sebnitz

Brücke wird neu gebaut

Nach dem Straßenbau ist die Brücke in Stürza dran. Kraftfahrern bleiben aber Umwege erspart.

Noch bis November wird an der Brücke in Stürza gebaut.
Noch bis November wird an der Brücke in Stürza gebaut. © Dirk Zschiedrich

Die Ortsdurchfahrt Stürza war lange Zeit wegen des Straßenbaus komplett gesperrt. Und inzwischen ist schon wieder eine Baufirma angerückt. Das Landesamt für Straßenbau und Verkehr (Lasuv) lässt auf der Staatsstraße S 161 in Stürza eine neue Brücke über den Stürzabach bauen. Die alte Brücke sei so kaputt, dass sie abgerissen und durch eine neue Stahlbetonrahmenbrücke ersetzt werden müsse, erläutert Isabell Siebert, Sprecherin des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr. Damit den Kraftfahrern große Umwege erspart bleiben, wird der Verkehr hier einseitig per Ampel an der Baustelle vorbeigeführt. Dazu wird der Stürzabach provisorisch verrohrt und mit Baumaterial aufgeschüttet, sodass der Verkehr an der Baustelle vorbeigeführt wird. Die Länge des auszubauenden Abschnittes beträgt laut Lasuv rund 50 Meter. Abgeschlossen werden soll die Baustelle voraussichtlich im November 2019. Die Baukosten in Höhe von rund 650 000 Euro werden aus Steuermitteln des Freistaates finanziert.

Sie wollen noch besser informiert sein? Schauen Sie doch mal auf www.sächsische.de/sebnitz vorbei.

Anzeige
Der perfekte Ort für (D)eine Ausbildung!

Das Autohaus Dresden bildet sowohl kaufmännisch als auch handwerklich aus - und kümmert sich im besonderen Maße um seine Schützlinge.

Für Informationen zwischendurch aufs Handy können Sie sich unter www.szlink.de/whatsapp-regio anmelden.