merken

Brückenbau an der Malter beginnt

Die Brücken an der Talsperre sind alle so alt wie die Mauer, über 100 Jahre. Jetzt kommt die Sanierung einen Schritt weiter.

© Egbert Kamprath

Von Franz Herz

Malter. Eigentlich war der Bau schon für vergangenes Jahr geplant, wurde aber wegen fehlender Gelder verschoben. Nun beginnen am Montag, dem 23. April, die Arbeiten für die Sanierung der Straßenbrücke über Bormannsgrund im Dippoldiswalder Ortsteil Malter, wie das Landratsamt informierte. Die Bauarbeiten werden voraussichtlich bis Ende November 2018 andauern.

Einkaufen und Schenken
Nur einen Klick entfernt
Nur einen Klick entfernt

Hier erhalten Sie nützliche Tipps und die aktuellsten Neuigkeiten rund ums Thema Einkaufen und Geschenke aus Ihrer Region.

Das Bauwerk wurde im Zuge des Talsperrenbaus 1911 als Gewölbebrücke mit 70 Meter Länge errichtet. Nach über hundert Jahren sind die Gesimse, die Stirnwände und die Bogenunterseiten in einem mangelhaften Zustand. Baufachleute befürchten, dass durch eindringendes Wasser die Tragkonstruktion in Mitleidenschaft gezogen wird. Mit der Schadenssanierung wird das Ein- und Durchdringen von Wasser dauerhaft verhindert.

Die Arbeiten, die durch die Firma Backer-Bau GmbH Hainichen ausgeführt werden, sind mit rund 1,3 Millionen Euro veranschlagt und werden zu 90 Prozent vom Freistaat Sachsen aus dem Topf Kommunaler Straßen- und Brückenbau gefördert. Rund 200 000 Euro werden als Eigenmittel des Landkreises eingesetzt.

Während der Vorbereitungsarbeiten bis 30. April ist nur mit geringen Verkehrseinschränkungen zu rechnen. Für die Instandsetzungsarbeiten ab 2. Mai ist die Vollsperrung der Brücke für den Fahrzeugverkehr erforderlich. Die Fußgängerführung wird über die Brücke abgesichert. Das Wasser ist im Brückenbereich für den Bootsverkehr gesperrt. Bootseigentümer, die ihr Boot im Bormannsgrund haben, sollten rechtzeitig zu anderen Liegeplätzen außerhalb des Grundes ausweichen.