merken

Brückenbögen sind elbaufwärts fertig

An der Albertbrücke gehen die Arbeiten zügig voran. Über die Hälfte der Fahrbahnplatte ist Ende der Woche gegossen.

Die Brückenbauer haben Tempo vorgelegt: Alle Sandsteine an den elbaufwärts liegenden Brückenbögen sind mittlerweile instand gesetzt. Lediglich die Stirnseite des mittigen Bogens kann erst nach dem Wechsel der Fahrrinnensperrung ab 23. Februar saniert werden. Darüber informiert die Stadt. Auch die Arbeiten an der Tragplatte auf Altstädter Seite sind bis zum fünften Brückenpfeiler abgeschlossen. Derzeit wird am Bereich in Brückenmitte gearbeitet und auf der Neustädter Seite begonnen. Ende dieser Woche sollen 22 von 40 Segmenten fertiggestellt sein.

An der Kreuzung Glacis-/Wigardstraße wird weiterhin an der Trinkwasserleitung gebaut, so das Presseamt. Anschließend werde der Gehweg wieder instand gesetzt. Auch der östliche Gehweg der Hoyerswerdaer Straße wird erneuert. Im nördlichen Bereich des Terrassenufers bauen die Arbeiter weiter an der Straßenentwässerung und der Fahrbahntragschicht. Anschließend wird die erste Lage der Frostschutzschicht eingebaut. Am nördlichen Käthe-Kollwitz-Ufer beginnen die Arbeiten an der Straßenentwässerung. Weiterhin werden auf der Ostseite der Sachsenallee und in der verlängerten Roßbachstraße die Gehwege fertiggestellt. Die Albertbrücke ist weiter voll gesperrt, Gleiches gilt für Sachsenallee und Rosa-Luxemburg-Platz. Die Umleitung auf Altstädter Seite verläuft am Sachsenplatz östlich über die Elsasser Straße und westlich über die Lothringer Straße. (SZ)

Rundum versorgt im ELBEPARK Dresden

Lebensmittelgeschäfte, Drogerien, Apotheken und Tierfachgeschäfte haben für Sie weiterhin geöffnet. Hier stehen Ihnen 5.000 Parkplätze zur Verfügung.