merken

Dresden

Schäumende Brunnen vorm Kulturpalast

Unbekannte haben offenbar etwas ins Wasser gekippt. Die Reinigung ist aufwendig.

Die Brunnen vor dem Kulturpalast am Freitagvormittag.
Die Brunnen vor dem Kulturpalast am Freitagvormittag. © Juliane Richter

Die Kinder finden es toll und greifen fröhlich in die weiße Schaummasse. Doch für die Stadtverwaltung bedeutet ein solcher Streich, wie er jetzt am Kulturpalast geschehen ist, meist ziemlich viel Arbeit. Unbekannte haben dort offenbar eine schäumende Substanz in das Wasser aller drei Brunnen gekippt. Zumindest war am Freitagvormittag eine gut zehn Zentimeter hohe Schaumdecke zu sehen, die lediglich durch die kleinen Wasserfontänen durchbrochen wurde.

In der Vergangenheit hatten Unbekannte schon mehrmals die beiden Brunnen am Albertplatz heimgesucht. Mal leuchtete das Wasser dort giftgrün, mal sahen „Stille Wasser“ und „Stürmische Wogen“ aus wie schäumende Badewannen. Auch ein Wasserbecken an der Prager Straße war schon einmal betroffen. Damals konnten Stadtmitarbeiter mit einer speziellen Chemikalie für das Entschäumen sorgen. Das geht laut Stadtsprecher Karl Schuricht jedoch nur bei leichter Schaumbildung.

Bei starker Verunreinigung wird das Wasser gewechselt. „Da dies zeitaufwendig ist, erfolgt dies meist nicht am Wochenende, sondern in der Folgewoche“, sagt Schuricht. Die Brunnen könnten also wohl auch noch am langen Pfingstwochenende schäumen. (SZ/jr/mja)

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Kulti-Brunnen mit Chemie entschäumt

Unbekannte hatten vor Pfingsten für eine dicke Schaumschicht gesorgt. Das ist kein Einzelfall in der Innenstadt. 

© Juliane Richter