merken

Radebeul

Bürger sollen Hecken beschneiden

Weil vieles in die Wege und Straße ragt, gefährdet das den Verkehr, so die Stadtverwaltung.

©  dpa (Symbolbild)

Radebeul. Viel Sonne und etwas Regen, das lässt das Grün in die Höhe und Breite schießen. Offenbar auch zu viel an Straßenrändern und Wegen. Deshalb erinnert die Stadtverwaltung jetzt die Radebeuler Grundstücksbesitzer ans notwendige Zurechtstutzen von Büschen und Bäumen.

Es ragen Hecken, Sträucher und Bäume stellenweise verkehrsbehindernd in den Gehweg- und Fahrbahnbereich und stören und gefährden Verkehrsteilnehmer. Herabhängende Ästen können Fahrzeuge beschädigen, Müllentsorgung werde auf schmalen Wegen behindert. 

Anzeige
Berufsbegleitend Pflege studieren

Studieren und weiter berufstätig sein? Die Evangelische Hochschule Dresden gibt Startschuss für Bewerbungsverfahren.

Die Grundregeln, so die Stadt: Der Bereich über den Fahrbahnen muss bis mindestens 4,50 Meter Höhe frei sein; über Geh- und Radwegen sind es mindestens 2,50 Meter Höhe. Büsche und Bäume in der Nähe von Straßenlampen müssen so beschnitten sein, dass sie keine Schäden anrichten und die Lampen nicht abgedeckt werden. An Eckgrundstücken darf ab 0,80 Meter Höhe die Sicht nicht versperrt werden.

Hecken entlang von Geh- und Radwegen müssen so zurückgeschnitten werden, dass die gesamte Breite dieser Wege von den Fußgängern und Radfahrern genutzt werden kann.