merken

Görlitz

Bürger stellten Einbrecher - Auto-Diebstahl aufgeklärt

Die Görlitzer ertappten den 40-Jährigen auf frischer Tat. Er hatte ein Messer und weitere Dinge dabei.

Symbolbild
Symbolbild © Axel Heimken/dpa

Bürger haben einen Laubeneinbrecher entdeckt, als sie ihre Gärten Am Schützenhaus in Görlitz am Abend kontrollierten. Sie bewachten diesen bis zum Eintreffen der Polizei. Die Beamten nahmen den 40-jähren Polen vorläufig fest, teilt Polizeisprecher Torsten Jahn mit. In seinen Sachen fanden die Beamten neben einem griffbereiten Cutter-Messer auch Diebesgut, was dem Laubenbesitzer zuzuordnen war aber auch aus anderen Tathandlungen stammte. 

Anzeige
Soziale Arbeit, Kindheitspädagogik, Pflege

Die Evangelische Hochschule Dresden stellt ihre Studiengänge bei der KarriereStart in der Messe Dresden vor.

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Görlitzer Laubeneinbrecher sitzt jetzt hinter Gittern

Der 40-Jährige, den Anwohner am Mittwoch auf frischer Tat erwischt hatten, hat seine Tat gestanden. Und er hatte noch mehr auf dem Kerbholz.

Ermittlungen ergaben, dass der Mann für den Autodiebstahl am 14. Januar gegen 4.20 Uhr in Frage kommt. Er hatte am Dienstagmorgen einen Renault auf der Emmerichstraße in Görlitz entwendet. Anschließend stieß er mit zwei geparkten Autos an der Blumenstraße zusammen. Von dort flüchtete der Mann unerkannt. Die Ermittlungen der Soko Argus dauern an. (SZ)

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier.