merken
Döbeln

Bürgermeister vergibt Aufträge für Hort

Die Arbeiten im Zschaitzer Ortsteil Lüttewitz sollen demnächst beginnen. Deshalb sind zwei Eilentscheidungen gefallen.

Das Gelände der Kita Waldspatzen ist aufgrund der Umbaumaßnahmen derzeit eine Baustelle.
Das Gelände der Kita Waldspatzen ist aufgrund der Umbaumaßnahmen derzeit eine Baustelle. © Frank Korn

Zschaitz-Ottewig. Für die Erweiterung des Hortes „Freche Stifte“ in Zschaitz hat Bürgermeister Immo Barkawitz zwei Eilentscheidungen getroffen. Dazu war er von den Gemeinderäten ermächtigt worden.

Für das Gewerk Elektro ging der Auftrag im Wert von reichlich 30.000 Euro an die Firma Elektro Axel Schüller aus Zschaitz. Drei Firmen hatten ein Angebot abgegeben. Den Auftrag für den Bereich „Technische Gebäudeausrüstung“ im Wert von knapp 40.000 Euro übernimmt die Firma Heizungstechnik Waldheim. 

Sachsenbessermachen.de
Wir geben Geschichten aus Sachsen eine Bühne.
Wir geben Geschichten aus Sachsen eine Bühne.

Hinsehen, Zuhören, Lösungen finden - gemeinsam. Sachsen besser machen!

„Für diesen Auftrag waren die Waldheimer die einzige Firma, die ein Angebot abgegeben hatte“, so Barkawitz. Die Angebote seien jeweils von den zuständigen Ingenieurbüros geprüft worden.

Baufeld in Lüttewitz ist bereits abgesperrt

Baubeginn sei voraussichtlich in der letzten Augustwoche, so Barkawitz. Es sei angestrebt, einen Bauablaufplan zu erstellen. Dieser dürfte zur nächsten Sitzung des Gemeinderates vorliegen. Es sei wichtig, dass die Räte Auskunft geben könnten. „Es gibt doch viele Fragen von den Eltern zum Umbau“, so Barkawitz.

Die Fluchttreppe ist zum Verzinken gebracht worden. Der Termin 25. August sollte zu halten sein, sagte der Bürgermeister. Dann könnte der Raum im oberen Geschoss eingeräumt werden. 

Fotos vom Raum und von der Fluchttreppe sollen an das Landesjugendamt geschickt werden, um die Betriebserlaubnis erhalten zu können. „Bekommen wir diese Erlaubnis nicht, wird es problematisch. Dann hätten wir elf Hortkinder zu viel“, so Barkawitz.

Das Baufeld sei bereits abgesperrt. „Es ist für die Kinder sicher etwas unglücklich, dass der Spielplatz kleiner geworden ist“, so Barkawitz. Sobald die Bewilligung für die Außenanlage da sei, wolle man den Zaun um den derzeit öffentlichen Spielplatz bauen, damit dieser dann vom Hort mit genutzt werden kann.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln