merken
Bischofswerda

Drei Kandidaten für die Bürgermeisterwahl

In Demitz-Thumitz wird am 11. Oktober ein neuer Verwaltungschef gewählt. Drei Männer bewerben sich um die Nachfolge von Gisela Pallas.

In Demitz-Thumitz wird ein neuer Bürgermeister gewählt. Drei Namen stehen dafür am 11. Oktober auf den Stimmzetteln.
In Demitz-Thumitz wird ein neuer Bürgermeister gewählt. Drei Namen stehen dafür am 11. Oktober auf den Stimmzetteln. © Uwe Soeder

Demitz-Thumitz. Der Gemeindewahlausschuss in Demitz-Thumitz hat am Montag alle drei Vorschläge für die Bürgermeisterwahl am 11. Oktober bestätigt. 

Zwei der Kandidaten wurden von einer Wählervereinigung beziehungsweise einer Partei nominiert. Benjamin Lange tritt mit dem Mandat der im Gemeinderat vertretenen Wählervereinigung DePoRo an. Der 28-Jährige ist  Diplom-Verwaltungswirt und Diplom-Jurist.

Klinik Bavaria Kreischa
PERSPEKTIVEN SCHAFFEN – TEAMGEIST (ER-)LEBEN
PERSPEKTIVEN SCHAFFEN – TEAMGEIST (ER-)LEBEN

Wir sind die KLINIK BAVARIA Kreischa - eine der führenden medizinischen Rehabilitationseinrichtungen in Ostdeutschland.

Die CDU stellte Jens Glowienka auf. Er ist 36 Jahre alt und arbeitet als als kaufmännischer Mitarbeiter im Unternehmen Swiss Post Solutions in Pulsnitz. Beide Kandidaten gehören seit vergangenem Jahr dem Gemeinderat in Demitz-Thumitz an. 

Der dritte Kandidat, Patrik Eisold, ist Einzelbewerber. Um auf die Kandidatenliste zu kommen, brauchte er mindestens 40 Unterstützungsunterschriften. 56 Bürger der Gemeinde unterstützen die Kandidatur des 48 Jahre alten Diplom-Betriebswirtes. 

Bürgermeisterin geht in den Ruhestand

Die Gemeinde am Klosterberg wählt außer der Reihe. Die jetzige Bürgermeisterin Gisela Pallas geht nach reichlich zwölf Amtsjahren Ende November in den Ruhestand. Turnusmäßig würde ihre Amtszeit erst in zwei Jahren enden. 

Im Dezember dieses Jahres feiert Gisela Pallas ihren 67. Geburtstag. "Es waren zwölf sehr intensive Jahre, die viel Kraft gekostet haben und in denen ich privat viel zurückgesteckt habe", begründet sie ihre Entscheidung.  

In ihre Amtszeit fielen schwierige Entscheidungen, oft verbunden mit sachsen- oder sogar deutschlandweiten Herausforderungen. Dazu zählten der Fortbestand kleinerer Gemeinden als selbstständige Verwaltungseinheiten, die Einführung des Haushaltssystems Doppik für Sachsens Kommunen und die Corona-Pandemie.  Akzente setzte Gisela Pallas vor allem mit der Profilierung von Demitz-Thumitz als Granitdorf. 

Wechsel im Rathaus soll am 1. Dezember erfolgen

Sollte am 11. Oktober keiner der drei Bewerber die erforderliche absolute Mehrheit der abgegebenen Wählerstimmen erhalten, findet am 25. Oktober eine Neuwahl statt. Dann genügt die einfache Mehrheit, um gewählt zu werden. 

Zum 1. Dezember 2020 könnte dann der neue Verwaltungschef, der zugleich den Gemeinderat leitet,  die Führung der Gemeinde übernehmen.  Um einen geordneten Übergang zu ermöglichen, hat Gisela Pallas angeboten, ihren Nachfolger auch nach dem 30. November zu unterstützen, wenn er dies wünscht. "Zu diesem Versprechen stehe ich", sagte sie am Montag gegenüber Sächsische.de. (SZ)

Mit dem kostenlosen Newsletter „Bautzen kompakt“ starten Sie immer gut informiert in den Tag. Hier können Sie sich anmelden.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Bischofswerda