merken

Meißen

Bürgerversammlung zum Plossenausbau

Das Landesamt für Straßenbau und Verkehr informiert im Rathaus über die möglichen Umleitungsstrecken.

Der Plossen ist in Meißen dauerhaftes Gesprächsthema.
Der Plossen ist in Meißen dauerhaftes Gesprächsthema. © Claudia Hübschmann

Meißen. Der Ausbau der S 177 im Stadtgebiet Meißen am Plossen steht am Mittwoch, dem 5. Februar ab 17 Uhr im Zentrum einer Bürgerinformation im Meißener Rathaus. 

Dazu sind alle Anwohner und Interessierten eingeladen, teilt die Stadtverwaltung mit. Diese wird gemeinsam mit dem Landesamt für Straßenbau und Verkehr (Lasuv), Niederlassung Meißen, zum Planungsstand der örtlichen Umleitungsstrecken für den Anliegerverkehr während der bauzeitlichen Vollsperrung des „Plossenaufstiegs“ informieren. 

Rauf auf den Sattel

Fit unterwegs und immer auf der Suche nach etwas Sehenswertem? Auf unserer Themenwelt Fahrrad gibt es ganz viel zu entdecken!

„Die Umleitungsstrecken als solche sowie die durchgeführte Untersuchung zu den potenziell möglichen Varianten werden durch das Lasuv vorgestellt“, heißt es weiter.

Im März 2019 hatte der Stadtrat mit 16 zu sieben Stimmen bei einer Enthaltung für den grundhaften Ausbau der S 177 am Plossen gestimmt. Für den Ausbau des 600 Meter langen Teilstücks der S 177 sind derzeit Kosten von 17 Millionen Euro geplant, wovon die Stadt drei Millionen Euro zahlen müsste. Der Plossenaufstieg muss mittels Stützbauwerken so ertüchtigt werden, dass er auch von 40-Tonnen-Lkws befahren werden kann. 

Initiativen, die eine Tonnagebegrenzung auf 20 Tonnen anstreben, konnten sich nicht durchsetzen. Anwohner fürchten nun Lkw-Umleitungsverkehr von der Autobahn. (SZ/ul)

Mehr lokale Nachrichten aus Meißen lesen Sie hier.