Teilen:

Hinterm Motel One ist noch ein Platz frei. Aber nicht mehr lange

Die Wiese wird verschwinden. © Jürgen-M. Schulter

Die letzte Wiese weicht einem Ensemble, dessen erster Entwurf vor der Gestaltungs-Kommission keine Gnade fand.  

Als letzte Brache am Postplatz könnte bald die Fläche hinterm Motel One verschwinden. Auf der Wiese, die von der Schweriner Straße, der Hertha-Lindner-Straße und der Freiberger Straße begrenzt wird, plant das Immobilienunternehmen TLG den Neubau eines Bürohauses. Das bestätigte ein Sprecher gegenüber Sächsische.de.

Das Quartier trägt den Namen „Annenhöfe“ und wurde vergangenen Freitag der Gestaltungskommission vorgestellt. Dort fanden die Entwürfe des Dresdner Büros Knerer und Lang allerdings wenig Anklang. Einer der Entwürfe sieht zwei sechsgeschossige Riegel zur Schweriner und zur Freiberger Straße hin vor. Dazwischen könnte ein Hof entstehen, der zur Hertha-Lindner-Straße hin offen wäre. Kritisiert wurde in der Kommission vor allem die vorgestellte, eher monotone Fassade, die sich in beiden Blöcken von Anfang bis Ende und in allen Obergeschossen gleicht. 

Bereits beim benachbarten Zwingerforum entschieden sich die Architekten für eine flächige Lochfassade. Laut TLG würden die Empfehlungen des Expertengremiums nun in die weiteren Planungen einbezogen. Einen konkreten Fahrplan, wann der Bau beginnen könnte, gebe es aber noch nicht. Das davor gelagerte, sechstöckige Zwingerforum, welches unter anderem das Motel One beherbergt, ließ ebenfalls die TLG bauen. Fertig wurde es 2013. (SZ/sr)