Teilen: merken

Bundespolizei observiert erfolgreich den Bahnhof

Bei Kontrollen werden gleich mehrere Personen mit Rauschgift erwischt. Auch eine Diebin wird festgenommen.

In und um den Görlitzer Bahnhof herum haben Bundespolizisten mehrere Fahndungserfolge erzielt. © SZ-Archiv/Pawel Sosnowski

Die Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf hat sich in der vergangenen Woche bei ihren Kontrollen auf den Bahnhof Görlitz konzentriert und konnte eine ganze Anzahl an Fahndungserfolgen erzielen. Das teilte Pressesprecher Ralf Zumbrägel am Montag mit. So wurden offene Haftbefehle vollstreckt, eine Diebin festgenommen und Betäubungsmittel sichergestellt. Auch Verstöße gegen das Aufenthalts- und Strafrecht konnten zwischen dem 5. und 8. Februar geahndet werden.

Am vergangenen Dienstag kontrollierten die Beamten beispielsweise im Bahnhof einen 21-Jährigen aus Niesky und einen 22-Jährigen aus Görlitz. Im Rucksack des Jüngeren entdeckten sie 8,9 Gramm Cannabis. Bei dem anderen Mann kamen 1,3 Gramm Marihuana, verpackt in einem Cliptütchen, in der Innentasche seiner Jacke zum Vorschein. Gegen beide Männer seien Verfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet worden, teilte der Bundespolizeisprecher mit. Bei der Kontrolle eines 25-jährigen Afghanen konnte dieser lediglich eine abgelaufene Duldung vorlegen. Der Mann wurde wegen des Verstoßes gegen das Aufenthaltsgesetz angezeigt.

Symbolbild Anzeige
Anzeige

Zutritt nicht verboten, sondern erwünscht

Den Politikern über die Schultern schauen und die Zeitungsproduktion live erleben – das geht auch zusammen. 

Am Mittwochnachmittag erhielten die am Bahnhof eingesetzten Beamten die Information, dass eine polizeilich bekannte Görlitzerin im City-Center mehrere Bekleidungsgegenstände entwendet habe. Kurze Zeit später konnten die Polizisten die 36-Jährige nahe dem Bahnhof festnehmen und das Diebesgut sicherstellen.

Während der Kontrolle eines ebenfalls polizeilich bekannten 19-jährigen Görlitzers griff dieser in den Saum seiner Jacke, fingerte ein Cliptütchen mit fünf Gramm Haschisch hervor und übergab es den Beamten. Gegen 20 Uhr wurde bei der Kontrolle eines 21-Jährigen aus Biesnitz ein Gramm Crystal Meth gefunden. In beiden Fällen wird wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt. Die Überprüfung eines Syrers am Donnerstagnachmittag ergab, dass gegen diesen ein Haftbefehl des Amtsgerichts Görlitz vorlag. Der 27-Jährige war am 23. Januar nicht zu seiner Gerichtsverhandlung erschienen. Er wurde dem Amtsgericht zugeführt. Gegen 17 Uhr kontrollierten Polizisten einen 31-jährigen Polen in der Nähe des Bahnhofs. In seinem Rucksack befand sich ein noch verpackter Akkuschrauber. Weitere Ermittlungen ergaben, dass dieser in einem Görlitzer Supermarkt gestohlen wurde. (SZ)

Mehr lokale Artikel:

www.sächsische.de/görlitz