merken
Pirna

Bundespolizei sucht Zeugen

Nach einer Schleusung von drei Indern auf der A 17 sind die Ermittler jetzt auf der Suche nach den Hintermännern.

Wer kann der Bundespolizei helfen?
Wer kann der Bundespolizei helfen? © Symbolfoto: Marko Förster

Drei illegal eingeschleuste Personen trafen Beamte der Bundespolizeiinspektion Berggießhübel an der Autobahn-Anschlussstelle Bad Gottleuba an. Bei den Personen handelte es sich um indische Staatsangehörige. Aus den bisherigen Ermittlungen wurde bekannt, dass die Inder wahrscheinlich am Rastplatz "Am Heidenholz" von ihren Schleusern abgesetzt worden waren. Bisher unbekannte Täter hatten die drei Menschen vermutlich mit einem Transporter in die Bundesrepublik gebracht, so die Pressestelle der Bundespolizei Berggießhübel. 

Die jetzigen Ermittlungen der Bundespolizei richten sich insbesondere gegen die Hintermänner der Schleusung. Deshalb bitten die Beamten um Hinweise zum Vorfall. Wer hat am 12. August, in der Zeit von 06.45 Uhr bis 7.15 Uhr, haltende Transporter im Bereich des Rastplatzes "Am Heidenholz" oder  in der Nähe auf der Standspur der Bundesautobahn A17 beobachtet bzw. drei Personen aussteigen sehen"?  (SZ)

JABS
JABS – Euer Zukunftsportal
JABS – Euer Zukunftsportal

Auf JABS erfahrt ihr alles, was für eure Zukunft wichtig wird und wie ihr euch am Besten darauf vorbereitet.

Hinweise nimmt die Bundespolizeiinspektion unter Telefon 035023 676300 entgegen.

Noch mehr Nachrichten aus Pirna, Freital, Dippoldiswalde und Sebnitz.

Mehr zum Thema Pirna