merken

Pirna

Bundespolizei unterbindet illegale Einreise

Mit dem Bus wollten sieben Mazedonier und ein Albaner in die Bundesrepublik reisen. Allerdings nicht als Touristen, sondern als Schwarzarbeiter.

Die Bundespolizei griff am Donnerstagmorgen mehrere Illegal Eingereiste auf.
Die Bundespolizei griff am Donnerstagmorgen mehrere Illegal Eingereiste auf. © Archiv/Daniel Förster

Einen Linienbus kontrollierten Beamte der Bundespolizei am Donnerstagmorgen auf der A17. Bei der Kontrolle der Insassen des aus Tschechien kommenden Fahrzeuges befanden sich unter anderem sieben mazedonische und ein albanischer Staatsangehöriger (21), welche gegenüber den Beamten keine glaubhaften Angaben zum Zweck ihres geplanten Aufenthalts in Deutschland machten.

 Vielmehr fanden die Bundespolizisten im Rahmen der weiteren polizeilichen Maßnahmen eindeutige Hinweise darauf, dass die Personen keine touristischen Absichten verfolgten. Die aufgefundenen Hinweise belegten, dass die Personen die Aufnahme einer Erwerbstätig in Deutschland planten.

365 Tage für Patienten da

Die Dresdner City-Apotheken bieten mehr, als nur Medikamente zu verkaufen. Das hat auch mit besonderen Erfahrungen zu tun. Was, wenn Sonntagmorgen plötzlich der Kopf dröhnt oder die Jüngste Läuse mit nach Hause gebracht hat?

Daher wurde gegen die Personen wegen des Verdachts der unerlaubten Einreise ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Die Zurückschiebung der acht Männer nach Tschechien, fand am darauffolgenden Tag statt.

Noch mehr Lokales für Pirna, Freital, Dippoldiswalde und Sebnitz.

Informationen zwischendurch aufs Handy gibts hier.