merken

Pirna

Bunte Eier an der Sachsenbrücke

Das Deko-Phantom aus Pirna hat wieder zugeschlagen. Diesmal mit Selbstgebasteltem. 

Der große unbekannte Dekorateur hat an der Sachsenbrücke wieder zugeschlagen. © Huisinga

Auf ihn ist wirklich Verlass. Der große Unbekannte, der pünktlich vor Weihnachten und Ostern immer die Kiefer an der Sachsenbrücke zwischen Copitz und Graupa schmückt, hat wieder zugeschlagen. Mehrere selbst gebastelte große bunte Ostereier aus Pappmaché hängen an den grünen Zweigen und sorgen für einen schönen Hingucker.

Anzeige

Durchblättern und viel sparen

Frisch, lebendig und lesefreundlich. Stöbern Sie hier online in den aktuellen Magazinen und Partnerangeboten.

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Weihnachtslichter an der Sachsenbrücke

Erneut schmückte ein Unbekannter die einsame Kiefer an der S 177. Diesmal hat er etwas hinterlassen.

Dass Bewohner ihre Vorgärten schmücken, ist bekannt und ein weit verbreitetes Hobby. Aber hier scheint doch ein Sonderfall vorzuliegen: Kein Haus weit und breit gehört zu dem Baum, der alleine auf der Flur steht. Bereits im Dezember war die Kiefer mit hübschen Weihnachtskugeln behangen und wurde im Januar von unsichtbarer Hand wieder abgeschmückt.

Wer ist der Wohltäter, der mit dieser Überraschung viele Autofahrer an der sonst so tristen Trasse erfreut? Die Stadt Pirna muss passen. Wer hier liebevoll am Werk war, kann Stadtsprecherin Jekaterina Nikitin nicht sagen. Genau genommen ist das Rathaus auch gar nicht verantwortlich. Die Kiefer wächst auf einem Flurstück, das dem Land Sachsen gehört. „Wir sehen aber keine Veranlassung, eine Meldung zu machen, denn eine Gefährdung der Sicherheit liegt hier nicht vor“, sagt Jekaterina Nikitin. 

Auch die Anwohner der nahegelegenen Otto-Gedlich-Straße in Copitz sind ratlos. „Wer den Schmuck aufhängt, weiß ich nicht. Aber die Idee ist hübsch“, sagt eine Bewohnerin und bekommt bei dieser Einschätzung sofort Unterstützung von vielen Nutzern der sozialen Medien. Bereits in früheren zahlreichen Facebook-Kommentaren wird deutlich: Alle finden die Aktion super. „Sehr schöne Idee“, lobt Diana Koch. Ähnlich sieht es Kathrin-Pierre Eiler. „Schön, dass es noch Menschen gibt, die die Welt etwas bunter machen.“ Und Aivlys Liek stellt fest, dass es sich um jemanden mit Humor handeln muss.

Stimmt! Auch SZ sagt einmal mehr Danke für diese hübsche Idee.

Sie wollen noch besser informiert sein? Schauen Sie doch mal auf www.sächsische.de/ort/pirna vorbei.

Für Informationen zwischendurch aufs Handy können Sie sich unter www.szlink.de/whatsapp-regio anmelden. Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter.