Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Döbeln
Merken

Burgberg soll steilster Berg Sachsens bleiben

Die Straße soll voraussichtlich 2020 saniert  und die Kurve unterhalb der Burg  entschärft werden.

 1 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Geplant ist, die Kurve unterhalb der Burg zu entschärfen. Ob die Pläne aber wie vorgesehen umgesetzt werden können, steht noch nicht fest.
Geplant ist, die Kurve unterhalb der Burg zu entschärfen. Ob die Pläne aber wie vorgesehen umgesetzt werden können, steht noch nicht fest. © Dietmar Thomas

Kriebstein. Bei der Sanierung der Straße auf dem Burgberg in Kriebstein muss die Gemeinde für den Fußweg und die Beleuchtung sowie anteilig für die Straßenentwässerung aufkommen. Die Arbeiten werden voraussichtlich 800.000 Euro kosten.

 Für die ersten Vorbereitungen hat Kriebstein 50.000 Euro in den diesjährigen Haushalt eingestellt. Die Arbeiten sollen 2020 beginnen. „Ein Jahr Bauzeit müsste machbar sein“, meint Bürgermeisterin Maria Euchler (FW). Denn die neue Entwässerung sei bereits 2018 erfolgt, auch das schnelle Internet liege an und die Straßenbeleuchtung müsse nur auf die andere Seite verlegt werden.

Zwar sei geplant, die Kurve unterhalb der Burg zu entschärfen, „aber der Burgberg soll der steilste Berg Sachsens bleiben“, so Maria Euchler. Ob die Pläne aber wie vorgesehen umgesetzt werden können, stehe noch immer nicht fest. Denn es fehle nach wie vor die Zustimmung eines Grundstückseigentümers. (DA/rt)