merken

Burgker Straße wird zur Baustelle

Autofahrer müssen sich in Freital auf eine großräumige Umleitung einstellen. Der Grund ist ein unterirdischer.

© Andreas Weihs

Von Tobias Winzer

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Smarter Leben mit diesen Technik-Trends 

Erfahren Sie als Erster von den neuesten Trends, Tipps und Produkten in der Technikwelt und lernen Sie Innovationen kennen, die Ihr Leben garantiert leichter machen.

Freital. Nach der Sperrung der Dresdner Straße im vergangenen Jahr müssen sich Autofahrer in Freital auch in diesem Jahr auf große Behinderungen einstellen. Wie die Stadt jetzt bekannt gegeben hat, muss die Burgker Straße für etwas mehr als vier Monate voll gesperrt werden. Der Grund: Die Regenwasserleitung, die unter der Hauptverkehrsstraße liegt, ist vor allem bei starkem Regen überlastet und muss vergrößert werden. Weil die Burgker Straße relativ eng ist und die Regenwasserleitung in der Straßenmitte liegt, kann nur mit Vollsperrung gebaut werden. Die Bauarbeiten beginnen am
9. April und sollen am 19. August beendet sein. Betroffen ist ein etwa 400 Meter langer Abschnitt zwischen Buswendeschleife und Knappenweg.

© Grafik: SZ

Der Verkehr muss in dieser Zeit großräumig umgeleitet werden. Wer zwischen der Dresdner Straße und der Kohlenstraße unterwegs ist, muss vier Monate lang über die Coschützer Straße, die Breite Straße, die gerade erst sanierte Potschappler Straße und die Karlsruher Straße fahren. „Uns ist bewusst, dass die Bauarbeiten große Herausforderungen für die Autofahrer bedeuten“, so Rathaussprecher Matthias Weigel. „Aber es geht leider nicht anders.“

Auch die Anwohner müssen sich auf Schwierigkeiten einstellen, zu ihren Grundstücken zu kommen. Da der Kanal aber Stück für Stück in 15-Meter-Abschnitten ausgetauscht wird, sind individuelle Absprachen mit den Baufirmen möglich. Alle Anwohner werden per Flugblatt über die Details der Bauarbeiten informiert – inklusive Kontaktmöglichkeiten zu den zuständigen Baufirmen.

Die Vergrößerung des Regenwasserkanals ist dringend nötig, weil in den vergangenen Jahren links und rechts der Burgker Straße viel gebaut wurde. Dadurch hat sich die Wassermenge im Kanal erhöht. Regnet es stark, ist die Leitung überlastet und das Wasser quillt aus einigen Gullydeckeln. Unter anderem hatte das zur Folge, dass zusätzliches Wasser in den ohnehin schon hochwassergefährdeten Burgker Bach, der unterhalb der Burgker Straße verläuft, geflossen ist.

Die Sperrung der Straße wird auch von der Telekom und der Freital Strom und Gas für das Verlegen von Glasfaser-Kabeln genutzt. Im August wird die Stadt außerdem eine neue Asphaltschicht zwischen Platz des Friedens und Windbergallee auftragen. Spätestens zum Windbergfest vom 7. bis 9. September sollen alle Arbeiten abgeschlossen sein.

Die Pläne für die Bauarbeiten und die Umleitung werden detailliert am Donnerstag im Technischen Ausschuss öffentlich vorgestellt. Die Sitzung beginnt 18 Uhr im Rathaus Potschappel.