merken

Bautzen

Burglehn wird gesperrt

In der kommenden Woche werden am im Bau befindlichen Advita-Haus die Medien verlegt. Das hat Konsequenzen für Autofahrer.

So sah es Anfang Juli auf der Baustelle am Burglehn aus.
So sah es Anfang Juli auf der Baustelle am Burglehn aus. © SZ/Uwe Soeder

Bautzen. Vom 23. bis zum 27. September werden die Medienanschlüsse für das „advita Haus Am Burglehn“  in Bautzen hergestellt. Deshalb wird die Straße Burglehn in diesem Zeitraum für den Verkehr gesperrt. Darüber informierte jetzt die Stadtverwaltung. Die Bereiche Burgplatz, Ortenburg und Schloßgraben sind dann ausschließlich über die Schloßstraße zu erreichen.

Anzeige
Am Ende... gut

Das Hoyerswerdaer Bestattungshaus Thomas Konieczny blickt auf knapp 30-jähriges Bestehen zurück.

Auf der letzten großen Baulücke der Stadt entsteht ein viergeschossiges Wohnhaus für Senioren.  Aktuell läuft der Innenausbau. Auch mit der Fassade sind die Bauarbeiter noch beschäftigt. Im Februar soll das Haus fertig sein.

Dann können auch die ersten Bewohner einziehen. In der unteren Etage wird eine Tagespflege unterkommen. Das Pflegeunternehmen Advita plant dort einem offenen Treff, der auch von den Bewohnern des Hauses genutzt werden kann. Außerdem entstehen in dem Gebäude zwei Wohngemeinschaften für Menschen mit Demenz. Die restlichen Wohnungen sind vor allem für Senioren gedacht, die zwar noch selbstständig leben können, aber vielleicht an der einen oder anderen Stelle Hilfe im Haushalt benötigen.

Im Jahr 2017 erwarb Hentschke Bau das Grundstück von der Stadt Bautzen. Anfang 2018 begannen die Bauarbeiten auf dem Gelände. Neuer Eigentümer des noch im Bau befindlichen Hauses wird die Volksbank Dresden-Bautzen sein. (SZ)