merken

Bischofswerda

Burkau wechselt zur Westlausitz

Die Gemeinde will die Leader-Region Heide- und Teichland verlassen. Bei der Entscheidung spielt auch die Autobahn eine Rolle.

© Archivfoto: Thorsten Eckert

Burkau. Die Gemeinde Burkau strebt einen Wechsel der Leader-Region an, die für die Förderung ländlicher Projekte zuständig ist. Seit deren Gründung gehört sie der Region Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft im nördlichen Landkreis Bautzen an. Nun möchte sie zur Region Westlausitz wechseln. Mit dem Votum des Gemeinderates werde man jetzt den Wechsel beim Sächsischen Ministerium für Umwelt und Landwirtschaft beantragen, sagte Bürgermeister Sebastian Hein (CDU). Die Gemeinde strebt ihn für Ende 2020 bzw. dem Ende der laufenden Förderperiode an.

Anzeige
Märchen eiskalt in Szene gesetzt

Noch bis 23. Februar öffnet die Eiswelt Dresden täglich ihre Türen. Die filigranen Eiskunstwerke sind ein atemberaubendes Erlebnis für Groß und Klein.

Die Entscheidung hat mehrere Gründe. So wird die Autobahn 4 in Burkau inzwischen als Trennlinie bewertet. Zudem gehören die meisten Nachbarkommunen, mit denen die Gemeinde Burkau eng zusammenarbeitet, ebenfalls der Region Westlausitz an. Dazu gehören die Stadt Bischofswerda sowie die Gemeinden Elstra und Rammenau.