Teilen:

Burschenschaftler ballern auf Bierdosen

© Archiv: Robert Michael

Knallerei am Donnerstagnachmittag in Plauen: Die alarmierte Polizei schickt gleich ihre gut gepanzerten Interventionskräfte vorbei.

Die große Hitze des Donnerstagnachmittags schlug offenbar auch einigen Burschenschaftlern in der Benrhardstraße in Dresden-Plauen aufs Gemüt. Sie kühlten ihr Mütchen mit dem Ballern auf leere Bierdosen, wie die Polizei mitteilte.

Ein durch die Knallerei verängstigter Anwohner alarmierte die Polizei. Er hatte zuvor mehrere junge Männer beobachtet, die mit einem Gewehr hantierten. Aufgrund der Ausgangslage habe die Dresdner Polizei sofort ihre Interventionskräfte aktiviert, die für lebensbedrohliche Einsatzlagen besonders ausgestattet seien, heißt es im Bericht.

Als die gut gepanzerten Beamten in ihrem schwarzen SUV vorfuhren, sahen sie sich mit zwei Studenten der Verbindung Salamandria konfrontiert, die im Hof des Hauses mit einem Luftgewehr auf Aluhülsen zielten und abdrückten. Als die Polizisten den beiden Ballermännern entgegentraten, lieferten die brav ihre Waffe ab. Die Polizei prüft, ob die Jungs im Alter von 20 und 22 Jahren eine Ordnungswidrigkeit begangen haben.

Das Domizil der Verbindung Salamandria Dresden, die Villa Grübler, stand bereits Anfang des Jahres einmal im Fokus: In einer Nacht im Februar hisste die „Identitäre Bewegung“ am damaligen Mahnmal mit drei Bussen auf dem Neumarkt unerlaubt ein Banner. Die Vorbereitung samt Aktion filmten die Rechtsextremen, ein Teil des Videos spielt in der Villa an der Bernhardstraße. Die „Identitären“ werden vom Verfassungsschutz beobachtet. (stb/szo)

Polizeibericht vom 23. Juni

Einbruch in Büro

21.06.2017, 19.30 Uhr bis 22.06.2017, 09.20 Uhr / Dresden-Friedrichstadt

In der Nacht zum Donnerstag hebelten Einbrecher das Büro einer Autowerkstatt an der Wachsbleichstraße auf. Aus den Räumen stahlen sie einen Laptop sowie ein Diagnosegerät im Gesamtwert von etwa 5300 Euro. Der entstandene Sachschaden beträgt rund 1000 Euro. (szo)

Einbruch in Geräteschuppen

21.06.2017, 15.30 Uhr bis 22.06.2017, 08.00 Uhr / Dresden-Gruna

Einbrecher sind in den Geräteschuppen eines Hausmeisters an der Papstdorfer Straße eingebrochen. Sie hebelten die Tür des Lagers auf und stahlen verschiedene Gartengeräte sowie 60 Liter Benzin. Der Wert der Beute beträgt etwa 5000 Euro. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 50 Euro. (szo)

Einbruch in Bürocontainer

21.06.2017, 18.00 Uhr bis 22.06.2017, 05.15 Uhr / Dresden-Friedrichstadt

In der Nacht zum Donnerstag hebelten Einbrecher die Zugangstür zu einem Bürocontainer an der Waltherstraße auf. Sie stahlen sie etwa 100 Euro Bargeld. Der entstandene Sachschaden beträgt rund 500 Euro. (szo)

Firmeneinbruch

22.06.2017, 14.00 Uhr bis 23.06.2017, 01.25 Uhr / Dresden-Friedrichstadt

Einbrecher zerschlugen eine Fensterscheibe an einem Firmengebäude an der Magdeburger Straße und raubten aus dem Gebäude verschiedene Maschinen, darunter eine Bandsäge, eine Verpackungsmaschine sowie ein Wiegesystem im Gesamtwert von etwa 20000 Euro. (szo)

Kleintransporter aufgebrochen - Tatverdächtiger gestellt

22.06.2017, 03.30 Uhr / Dresden-Friedrichstadt

In der Nacht zum Donnerstag nahmen Dresdner Polizeibeamte einen Tatverdächtigen (46) nach einem Einbruch in einen Kleintransporter vorläufig fest. Der Mann war gemeinsam mit zwei Komplizen in einen Mercedes Sprinter an der Vorwerkstraße eingedrungen.

Ein Passant hatte den Vorfall beobachtet und die Polizei alarmiert. Die Beamte konnten den 46-jährigen Slowaken noch in der näheren Umgebung stellen. Seinen Komplizen gelang die Flucht. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. (szo)

Einbruch in Vereinsgaststätte

21.06.2017, 22.10 Uhr bis 22.06.2017, 07.40 Uhr / Dresden-Albertstadt

In der Nacht zum Donnerstag hebelten Einbrecher die Zugangstür einer Vereinsgaststätte am Jägerpark auf und stahlen drei Kästen Bier sowie eine Palette Energydrinks. Der entstandene Schaden summiert sich auf rund 700 Euro. (szo)

1 / 6