merken

Buschmühlenbad-Verein ist Publikumsliebling

Nicht nur die Hauswalder freuen sich über Geld. Auch der Westlausitzer Fußballverband oder der Radeberger SV jubeln bei der Vereinsgala in Dresden.

© Verein

Von Frank Oehl

Dresden/Kamenz. Das ist die eigentliche Sensation: Der Verein Naturbad Buschmühle aus Hauswalde wurde am Dienstagabend bei der Vereinsgala in Dresden nicht nur mit 1 000 Euro für den 3. Platz in der Kategorie Kultur geehrt – es gab sogar noch 2 000 Euro für den Publikumsliebling obendrauf. Schatzmeisterin Veronika Satlow kann jubeln: „Das Geld können wir prima gebrauchen.“ Das wirklich Bemerkenswerte aber ist, dass diese hohe Popularität einem Verein zu teil wird, der erst ein Jahr alt ist. Er gründete sich, weil das Naturbad in Hauswalde geschlossen werden sollte. Schon die Gemeinde Bretnig-Hauswalde war mit der Betreibung zuletzt überfordert. Mit der Eingemeindung nach Großröhrsdorf hat sich am Problem nicht viel geändert. Wenigstens sichert die Stadt nun die regelmäßige Liegewiesenmahd ab. Alles andere ist Vereinssache. Mit 26 000 Euro kalkulierte der Verein die erste Saison durch. Vereinsvorsitzender Sven Heinrich: „Sie war ein Erfolg.“ Und der hat sich herumgesprochen, von 42 Gründungsmitgliedern ist man jetzt auf 130 hochgeschossen. Und die dürften ein gewichtiges Wort in der Publikumsfrage mitgesprochen haben.

Anzeige
Betriebsschlosser gesucht!
Betriebsschlosser gesucht!

Die P-D Industriegesellschaft mbH in Puschwitz bietet abwechslungsreiche Aufgaben in einem modernen Unternehmen.

Aber auch andere konnten jubeln. Zum Beispiel der Westlausitzer Fußballverband. Diesmal gab es sogar den 1. Preis in der Kategorie Sport, der mit 3 000 Euro verbunden ist. Geschäftsführer Gojko Sinde: „Das freut uns natürlich. Es würdigt, dass wir ehrenamtliche Arbeit verrichten, die über einen Dachverband deutlich hinausgehen.“ Der WFV vertritt zum einen 11 500 Fußballerinnen und Fußballer in 90 Vereinen, von denen etwa die Hälfte Kinder und Jugendliche sind. Einmal im Jahr geht es zum Beispiel ins Sommercamp an die Ostsee, wo man den Mädchen und Jungen nicht nur das Fußball-ABC vermittelt, sondern vor allem Ferienerlebnisse der unvergesslichen Art beschert. Aber auch das soziale Zusammenwirken mit Kinderarche Sachsen wird ausdrücklich gewürdigt.

Aus der Westlausitz haben außerdem die Interessengemeinschaft Kinderferien Hoyerswerda und der Radeberger Sportverein Preise und Geld entgegengenommen. Letzterer für ein überaus gelungenes Crowfunding-Projekt. Im Internet wurden erfolgreich 1 000 Euro für Kindersportsachen eingesammelt. Die Ostsächsische Sparkasse Dresden hat die „99 Funken“ ins Auszeichnungsprogramm aufgenommen und legt hier ebenfalls 6 000 Euro drauf.

Verein des Jahres

Kategorie Sport: 1. Westlausitzer Fußballverband mit Sitz in Kamenz, 2. Cheerleader Verein Dresden, 3. Königsteiner Volleyballgemeinschaft

Kategorie Kultur: 1. Verein Serkowitzer Volksoper, 2. Förderverein Geologie im Tharandter Wald, 3. Verein Naturbad Buschmühle aus Bretnig

Kategorie Soziales: 1. Aktion Zivilcourage in Pirna, 2. Interessengemeinschaft Kinderferien Hoyerswerda, 3. Verein Mission Lifeline Dresden

Sparkassen-Crowdfunding-Projekt „99 Funken“: 1. Förderverein mittelalterlicher Bergbau Dippoldiswalde, 2. Verein Lebenshilfe Dresden, 3. Radeberger Sportverein.

In allen vier ausgelobten Kategorien wurden jeweils 3000, 2000 und 1000 Euro vergeben.

Der Publikumspreis sind 2000 Euro. Ihn gewinnt der Naturbad-Verein Buschmühle in Hauswalde.

1 / 6