merken

Bautzen

Busfahrer geschlagen und beraubt

Gewalttätige Dynamo-Fans haben in Kamenz einen Busfahrer angegriffen. Die Polizei sucht Zeugen. 

© dpa

Kamenz.  Eine Gruppe gewalttätiger Fußballfans hat in Kamenz einen Busfahrer attackiert. Ereignet hat sich der Angriff am vergangenen Sonnabend gegen 22 Uhr auf dem Busbahnhof. Die fünf bis sechs Männer in typischer Fankleidung der SG Dynamo Dresden waren in Radeberg zugestiegen. Da der Busfahrer vor dem Beginn der Fahrt das Alkoholverbot bei der Gruppe durchgesetzt hatte, beleidigten ihn die Männer und drohten ihm bereits an, ihn bei der Ankunft anzugreifen. Außerdem zeigten sie verfassungsfeindliche Symbole und riefen entsprechende Parolen. In Kamenz angekommen, schlugen sie den Fahrer und raubten ihm seine Brille im Wert von rund 500 Euro. 

Der Busfahrer erlitt leichte Verletzungen. Nach den Übergriffen fuhren die Täter mit einem Pkw, vermutlich einem Skoda, davon.

Anzeige
24. Internationale Oberlausitzer Leinentage

Besucher können am letzten Augustwochenende im traumhaften Ambiente der Schlossanlage Rammenau das Produkt Leinen näher kennen lernen.

Im Bus befanden sich weitere Fahrgäste, die dem Busfahrer hinterher signalisiert hatten, dass sie als Zeugen zur Verfügung stehen werden. Diese werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Hinweise: 03578 3520

Ladendieb erwischt

Bautzen. Polizisten haben am Dienstagmittag in Bautzen einen Ladendieb gestellt. Den Beamten war zunächst ein Pkw auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes an der Niederkainaer Straße aufgefallen, in dem sich zahlreiche Waren befanden. Sie  gingen der Sache nach und stellten den 26-jährigen Fahrer aus Polen zur Rede. Die Überprüfung des Wagens  förderte etliche Bekleidungsstücke und Parfum zu Tage, an denen Etiketten des Marktes angebracht waren, deren Kauf der Mann aber nicht belegen konnte. Im Auto fanden die Polizisten außerdem  eine präparierte Tasche, mit der sich unerlaubt eingesteckte Waren an der Kasse vorbei schmuggeln ließen. Auch das Mobiltelefon des Mannes war offenbar gestohlen. Ein Drogenschnelltest ergab zudem, dass der 26-Jährige Amphetamine konsumiert hatte. 

Kabel gestohlen

Kamenz. Kupferkabel verschwand in der Nacht zu Dienstag von  einer Baustelle vor einem Einfamilienhaus an der Hennersdorfer Straße in Kamenz. Diebe nahmen etwa 30 Meter eines Kabels zwischen dem Hausanschluss- und dem Baustromkasten mit. Der Wert des Diebesgutes belief sich auf circa 700 Euro. 

Strohpresse in Flammen

Bretnig. Am Dienstagabend ist eine Strohpresse an der Feldstraße in Bretnig in Flammen aufgegangen.  Die Freiwilligen Wehren aus Großröhrsdorf, Ohorn, Kleinröhrsdorf, Hauswalde und Pulsnitz kamen zum Einsatz. Es gelang den insgesamt 47 Kameraden, das Feuer unter Kontrolle  zu löschen. Der Sachschaden belief sich nach ersten Schätzungen auf rund 30 000 Euro. Ein Brandursachenermittler war bereits vor Ort. Möglicherweise war ein technischer Defekt Ursache des Feuers.

Zu schnell in der 30er-Zone

Bautzen/Commerau. Polizisten haben am Dienstag am Bautzener Stadtwall die Geschwindigkeit kontrolliert. Per Lasermessgerät wurden innerhalb von rund einer Stunde circa 30 Fahrzeuge aus Richtung Grollmußstraße in Richtung Ziegelstraße ins Visier genommen. Vier Fahrer überschritten die erlaubten 30 km/h. In allen Fällen blieb es beim Verwarngeld. Die höchste Messung ergab 20 km/h zu viel. Zudem ertappten die Polizisten zwei Insassen ohne angelegten Sicherheitsgurt. Ebenfalls am Dienstag prüften Polizisten an der Warthaer Straße in Commerau die Einhaltung der Höchstgeschwindigkeit.  Auf der Umleitungsstrecke zur B 96 gilt Tempo 30. In Richtung Entenschänke fuhren innerhalb von fünf Stunden etwa 430 Fahrzeuge durch den Messbereich, 31 davon zu schnell. In Richtung Wartha waren es etwa 380 Fahrzeuge. 38 überschritten das Tempolimit.  Die Fahrer müssen Verwarngelder zahlen. 

Haft abgewendet

Ohorn. Ein 46-Jähriger wurde am Dienstag auf der A 4 bei Ohorn mit einem gegen ihn bestehenden Haftbefehl konfrontiert. Der Mann saß in einem litauischen Pkw, den die Bundespolizei kontrolliert hatte. Der Kirgise war er im Juli  wegen Urkundenfälschung zu einer Geldstrafe inklusive Verfahrenskosten in Höhe von 289,60 Euro verurteilt worden. Bei Nichtzahlung hätte er eine 15-tägige Ersatzhaft antreten müssen. Weil der Mann die Strafe bezahlen konnte, durfte er seine Reise fortsetzen.

Sachsen wählt: Am 1. September ist Landtagswahl in Sachsen. Sie wissen noch nicht, wen Sie wählen? Der Wahl-O-Mat für Sachsen hilft Ihnen bei der Entscheidung! Alle Berichte, Hintergründe und aktuellen News zur Landtagswahl finden Sie gebündelt auf unserer Themenseite zur Landtagswahl in Sachsen.
Wahl-Special