merken

Pirna

Busfahrer und Fährleute streiken

Die Gewerkschaft Verdi ruft am Mittwoch zu einem 24-stündigen Warnstreik auf. Der Schülerverkehr könnte komplett ausfallen.

Um 2 Uhr morgens am Mittwoch beginnt ein 24-stündiger Warnstreik im Regionalverkehr.
Um 2 Uhr morgens am Mittwoch beginnt ein 24-stündiger Warnstreik im Regionalverkehr. © Symbolbild/dpa

Geht es nach der Gewerkschaft Verdi, werden sich am Mittwoch, dem 8. Mai, im Regionalverkehr Sächsische Schweiz-Osterzgebirge GmbH (RVSOE) kein Rad drehen und keine Fähre ablegen. Die Bus- und Straßenbahnfahrer, Schlosser, Fährleute, Verwaltungsangestellten und Auszubildenden im Regionalverkehr Sachsen treten in einen 24-stündigen Warnstreik ein, um ihren Forderungen zur Einkommenserhöhung Nachdruck zu verleihen, heißt es von der Gewerkschaft. Der Warnstreik soll um 2 Uhr beginnen und am Donnerstag um 2 Uhr enden.

Die Beschäftigten in den Verkehrsbetrieben fordern, dass der Stundenlohn der Facharbeitergruppe, an dem sich die restlichen Tarife orientieren, von derzeit 12,30 Euro auf 15,66 Euro angehoben wird. In Sachsen-Anhalt gilt dieser Stundenlohn bereits seit Anfang des Jahres. „Wir fordern gleichen Lohn für gleiche Arbeit!“, erklärt Sven Vogel von Verdi.

Anzeige
Wie leben Familien in Sachsen?

Die große Umfrage zur Familienzufriedenheit geht in eine neue Runde. Jede Antwort zählt!

Das Angebot der Arbeitgeber halten die Beschäftigten für zu niedrig. Die boten in der dritten Verhandlung Ende April eine Lohnerhöhung von 3,5 Prozent an beziehungsweise mindestens 90 Euro. Außerdem jährliche Steigerungen 2020 und 2021 um drei Prozent. Auch über Zahlungen an Lehrlinge wird verhandelt. Die Arbeitgeber sagten eine maximale Ausbildungsvergütung von 875 Euro im 4. Ausbildungsjahr zu und dreiprozentige Steigerungen in den zwei Folgejahren. Auch das ist den Beschäftigten zu wenig. Ab 8 Uhr ist eine Streikversammlung vor dem Betriebshof der OVPS an der Bahnhofstraße 14a in Pirna geplant.

Auch am Morgen des 10. April wurde schon gestreikt. Da fuhr kein Bus vom Betriebshof, der Schülerverkehr fiel komplett aus. Die Eltern wussten sich zumeist zu helfen und bildeten Fahrgemeinschaften. Nun wird mit 24 Stunden aber länger gestreikt.

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Busfahrer streiken bis 2021 nicht mehr

Die Gewerkschaft Verdi hat für die Busfahrer einen neuen Tarifabschluss erreicht. Das wird Folgen für die Fahrpreise haben.

Sie wollen noch besser informiert sein? Schauen Sie doch mal auf www.sächsische.de/ort/pirna und in unseren anderen Online-Ausgaben für Freital, Dippoldiswalde und Sebnitz vorbei.

Für Informationen zwischendurch aufs Handy können Sie sich unter www.szlink.de/whatsapp-regio anmelden.