merken

Kamenz

Hinweise zu brutalen Dynamo-Fans

Mit Fotos hatte die Polizei am Dienstag nach vier gewalttätigen Anhängern des Dresdner Vereins gesucht. Bereits nach einigen Stunden meldeten sich erste Zeugen.

© dpa

Kamenz.  Mit Fotos einer Überwachungskamera hat die Polizei am Dienstag nach mehreren Tatverdächtigen gesucht. Sie sollen am 10. August  einen Busfahrer in Kamenz angegriffen und beleidigt haben. Bereits nach wenigen Stunden gingen sachdienliche Hinweise zu den Identitäten der Tatverdächtigen ein, sodass die Polizei die Öffentlichkeitsfahndung beendet hat.

Was war an jenem Sonnabend geschehen? Vier Männer in Dynamo-Fankleidung stiegen gegen 21 Uhr in Radeberg in den Bus Richtung Kamenz zu. Dieser war als Schienenersatzverkehr unterwegs. Da der Busfahrer vor Beginn der Fahrt das Alkoholverbot bei der Gruppe durchgesetzt hatte, beleidigten sie ihn und drohten , ihn bei der Ankunft zu schlagen. Während der Fahrt zeigte einer der Tatverdächtigen den Hitlergruß. Außerdem brachten sie Aufkleber an einer Kamera im Bus an.

Wer den Pfennig nicht ehrt

und sich nicht im Paragrafendschungel zurechtfindet, ist schnell arm dran. Tipps und Tricks rund um Geld, Sparen und juristische Fallstricke gibt es hier zu finden.

Am Bahnhof in Kamenz angekommen, schlug einer der Männer dem Busfahrer unvermittelt ins Gesicht. Davon beeinträchtigt, konnte der  Geschädigte nicht verhindern, dass der Schläger ihm die Brille entriss und anschließend das Weite suchte. Neben den Verletzungen im Gesicht entstand für den Busfahrer auch ein finanzieller Schaden in Höhe von  etwa 500 Euro durch den Diebstahl seiner Brille. Nach den Übergriffen fuhren die Täter mit einem Pkw, vermutlich ein Skoda, davon.  (SZ)

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier. 

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier. 

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.