merken

Radebeul

Busse ersetzen Lößnitzdackel

Der Eisenbahnbetrieb wird bis zum 19. November eingestellt. Grund dafür sind Instandhaltungsarbeiten.

Der Betrieb der Lößnitzgrundbahn wird bis zum 19. November eingestellt, ersatzweise fahren wieder Busse.
Der Betrieb der Lößnitzgrundbahn wird bis zum 19. November eingestellt, ersatzweise fahren wieder Busse. © Arvid Müller

Radeburg. Auch in diesem Herbst wird auf der Lößnitzgrundbahn wieder gebaut. Wie die Sächsische Dampfeisenbahngesellschaft mbH (SDG) am Mittwoch informierte, erlischt ab Freitag das Feuer im Kessel des Lößnitzdackels. Der Eisenbahnbetrieb wird bis zum 19. November eingestellt, ersatzweise fahren wieder Busse.

Allerdings gibt es aufgrund der geplanten Baumaßnahmen auch bei diesen zeitlich begrenzte Einschränkungen. Schwerpunkt der Instandhaltungsarbeiten ist in diesem Jahr der Bahnübergang in Berbisdorf, heißt es in der Mitteilung weiter. 

Anzeige
Der Garant für beruflichen Erfolg

Der Meistertitel ist und bleibt das höchste Qualitätssiegel im Handwerk. Die Handwerkskammer Dresden bietet für viele Handwerksberufe Meisterkurse an.

Wie dem Ersatzfahrplan zu entnehmen ist, kann aus diesem Grund vom 15. bis 19. November die Ersatzhaltestell Berbisdorf Anbau (Dresdner Straße) mit dem Bus nicht angefahren werden. Aus Richtung Radebeul ist der letzte Stopp vor Radeburg an der Haltestelle Abzweig Bärnsdorf in Berbisdorf. In der Gegenrichtung ist zu beachten, dass die Ersatzbusse während der Umleitung in Radeburg zehn Minuten früher als an den Tagen zuvor abfahren.

Ab 20. November steht die Lößnitzgrundbahn wieder unter Dampf. Der nächste Programmpunkt im Veranstaltungskalender werden die Nikolausfahrten am 7. und 8. Dezember sein, die gemeinsam mit dem Traditionsbahn Radebeul e. V. angeboten werden.

www.loessnitzgrundbahn.de

Mehr lokale Nachrichten aus Radebeul lesen Sie hier.