merken

Bautzen

Busse mit pinker Farbe beschmiert

In Bautzen waren in der Nacht zum Donnerstag Sprayer unterwegs. 16 Linienbusse wurden  mit Farbe besprüht. 

Symbolbild
Symbolbild © dpa

Bautzen. Unbekannte Täter haben in der Nacht von Mittwoch zu Donnerstag insgesamt 16 Linienbusse  in Bautzen mit verschiedenen Schriftzügen versehen. Die Busse standen an der Paul-Neck-Straße. Die Graffiti waren  ausnahmslos in pinker Farbe gehalten. "Bei den Tags handelt es sich um keine verfassungsfeindlichen Äußerungen, sondern um unschöne Schriftzüge wie zum Beispiel ,Fuck'. Einige Tags konnte man nicht entziffern", so Philipp Marko von der Pressestelle der Polizeidirektion. 

Anzeige
Die Versicherung jetzt checken!

Im Spätherbst empfehlen Versicherungsexperten eine Überprüfung der eigenen Verträge – nicht nur bei der Kfz-Versicherung.

 Der entstandene Sachschaden belief sich auf mehrere Hundert Euro. Die Kriminalpolizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts einer Sachbeschädigung eingeleitet. (SZ)

Sperrmüll auf der Straße verteilt

Bischofswerda. Am frühen Donnerstagmorgen hat ein 28-jähriger Deutscher die Fahrbahn der Bischofstraße in Bischofswerda mit verschiedenem Sperrmüll bedeckt. Hinzueilende Polizisten identifizierten den jungen Mann wenig später. Währenddessen sah er nicht davon ab, lauthals verfassungsfeindliche Parolen auszurufen. Die Tat ereignete sich gegen 1.25 Uhr. 

Auf der Autobahn bei Ausweichen kollidiert

Uhyst. Zu einem Unfall kam es am Mittwochabend auf der A 4 in Höhe der Anschlussstelle Uhyst. Ein 18-jähriger polnischer Kraftfahrer war gegen 22.45 Uhr auf der Autobahn mit einem Fiat Ducato in Richtung Görlitz unterwegs. Jedoch bemerkte er einen vor ihm fahrenden und am  Stauende bremsenden Ford zu spät. Durch plötzliches Ausweichen versuchte der Transporterfahrer noch, auf die rechte Fahrspur auszuweichen, konnte aber eine seitliche Kollision mit dem Auto nicht mehr verhindern. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden  von etwa 5.000 Euro. Der 53-jährige Ford-Fahrer und auch der Verursacher blieben unverletzt. 

Geld und Kettensäge gestohlen

Liebenau. Diebe begaben sich in der Nacht zu Mittwoch auf das Gelände eines Agrarbetriebes in Liebenau. Die Täter brachen ins Bürogebäude an der Kamenzer Straße ein. Sie öffneten gewaltsam mehrere Türen und einen Tresor. Aus diesem nahmen die Diebe drei Stahlblechkassetten mit mehrere Hundert Euro Bargeld mit. Zusätzlich wurde noch eine Motorkettensäge gestohlen. Der Sachschaden wurde mit etwa 4.500 Euro beziffert. Die Kriminalpolizei sicherte Spuren. 

Motorroller aus Garage verschwunden

Radeberg. Diebe  drangen an den vergangenen Tagen in eine Garage an der Oststraße in Radeberg ein. Die Täter verschwanden  mit einem grünen Kleinroller vom Typ Flek Tech City mit dem Versicherungskennzeichen 710 LXR. Der Roller hat einen Zeitwert von etwa 500 Euro. Die Tat muss sich zwischen Sonnabend, 19 Uhr, und Mittwoch, 9.30 Uhr ereignet haben. 

Drogen und Waffen im Auto gefunden

Kamenz. Am späten Mittwochvormittag gegen 11.30 Uhr haben Polizisten an der Saarstraße in Kamenz eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Beamten erblickten auf dem Armaturenbrett eines am Rande der Straße stehenden Fords ein weiß schimmerndes Pulver. Ein Drogentest sorgte  für Klarheit. Unter der Windschutzscheibe des Autos ruhte Amphetamin. Eine Durchsuchung des Autos im Beisein seines 42 Jahre alten Besitzers förderte überdies eine CO2-Langwaffe, eine Gasdruckpistole, Munitionsteile sowie zwei fremdeKennzeichen zutage. Die Beamten stellten den Ford  sicher, um ihn am Donnerstag eingehend durchsuchen zu können.

Laster ohne Zulassung unterwegs

Bautzen. In der Nacht zum Donnerstag stellten die Polizei nahe Bautzen eine Sattelzugmaschine fest, die ohne Zulassung in Richtung Republik Polen fuhr. Das Zulassungsende des aus Frankreich überführten Fahrzeugs war bereits am 15. März 2019. Den 20-jährigen polnischen Fahrer des Lkw- Renault erwartet nun ein Bußgeldverfahren. Die Weiterfahrt wurde dem jungen Mann an der Rastanlage Oberlausitz-Süd bis zur Vorlage einer gültigen Zulassung untersagt.