merken

Busse statt Bahnen

Auf den Strecken Dresden – Zittau und Dresden – Görlitz gibt es ab Freitag Schienenersatzverkehr.

© Thorsten Eckert

Bautzen. Ab Freitagnachmittag fährt auf den Strecken der Länderbahn, Dresden – Görlitz sowie Dresden – Zittau, Schienenersatzverkehr. Ab 17.30 Uhr ist der Abschnitt zwischen Arnsdorf und Bischofswerda aufgrund von Brückenbauarbeiten gesperrt. Die Bauarbeiten dauern über das Wochenende an. Um den Pendlerverkehr nicht zu beeinflussen, endet der Schienenersatzverkehr mit Betriebsschluss am Sonntag. Tagsüber am Montag fahren die Züge dann normal, von Montagabend ab 21 Uhr bis Dienstagfrüh um 4.30 Uhr sind Fahrgäste noch einmal auf die ersatzweise fahrenden Busse angewiesen.

Derzeit kommt es wegen mehrerer Baustellen immer wieder zu Verspätungen auf Strecken der Länderbahn. Die Pünktlichkeitsquote der Züge liegt momentan bei 85 Prozent, wie die Länderbahn auf SZ-Anfrage mitteilte. Üblich seien Quoten von etwa 95 Prozent. Auch in der Woche darauf, vom 22. bis zum 24. November, wird die Länderbahn nach geändertem Fahrplan fahren. Zwischen Bautzen und Görlitz, zwischen Bautzen und Dresden sowie Bischofswerda und Dresden fahren einige Züge später ab als üblich. Nach Löbau gibt es teilweise Schienenersatzverkehr.

Anzeige
Wundermittel Bewegung
Wundermittel Bewegung

Zu langes Sitzen erhöht das Risiko für Bluthochdruck. Bewegen und dabei sparen. Um mehr zu erfahren klicken Sie hier:

Mehr Info