merken

Hoyerswerda

Bye, bye sagt der „Boulevard Altstadt“ 

Zum Ausklang gibt es am Sonntag ein „White Dinner“ auf dem „Schwarzen Markt“ in Hoyerswerda.

Der polnischen Musiker Bartosz Zboralski kann mit seiner Art Musik zu machen eine ganze Band ersetzen.
Der polnischen Musiker Bartosz Zboralski kann mit seiner Art Musik zu machen eine ganze Band ersetzen. © Foto: PR

Hoyerswerda.  Wo sonst sollte man ein „White Dinner“ in Hoyerswerda organisieren, wenn nicht auf dem „Schwarzen Markt“. Das jedenfalls finden die Akteure von KulturFabrik und Citymanagement und laden am Sonntag, dem 25. August, ab 16 Uhr dazu ein. Es ist gleichzeitig der Abschluss des Projektes „Boulevard Altstadt“.

„Bringen Sie ihre Picknickkörbe mit. Weiße Tische, Bänke und Schirme laden ein zum gemeinsamen Essen, zum Reden, zu freundlichen Nachbarschaftsbegegnungen. Bereichern Sie das Dinner mit weißer und heller Kleidung und genießen Sie das Konzert mit dem polnischen Musiker Bartosz Zboralski“, rühren die Organisatoren die Werbetrommel für diese Veranstaltung im Herzen der Altstadt.

Vater, Mutter und Kinder

sind eine wunderbare Kombination. Sie kann viel Spaß machen, aber auch Arbeit und Ärger. Tipps, Tricks und Themen zu allem, was mit Familie und Erziehung zu tun hat, gibts in einer besonderen Themenwelt von sächsische.de.

Bartosz Zboralski, bekannt unter dem Namen „Loop Trigger“ erschafft mit seinem elektrischen Cello, mit einer Beatbox und seiner Loop-Station Live-Musik, die eine ganze Band ersetzt. Das Publikum erwartet ein einzigartiger Auftritt mit eigenwilligen Coverversionen unter anderem von Amy Winehouse, Coldplay, Hans Zimmer, Massive Attack, Sia oder The XX, welche noch lange im Gedächtnis bleiben wird. Zur weiteren musikalischen Begleitung wird auch der Pianist Thomas Schindler dabei sein. Eine kleine gastronomische Grundversorgung ist über die Kufa-Gastronomie gesichert. Außerdem wird es eine Präsentation von weißen Automodellen des Autohauses Schiefelbein geben. Die Veranstalter freuen sich auf einen schönen Begegnungsabend und passenden Abschluss des diesjährigen „Boulevard Altstadt“. Die Teilnahme ist frei. (red)