merken

Meißen

Carglass weitere drei Jahre an Niederauer?

Der Verwaltungsausschuss hat den Kauf des Gebäudes für 200 000 Euro beschlossen – wann es frei wird, ist aber nicht klar.

© Carglass

Meißen. Der Verwaltungsausschuss der Stadt Meißen hat am 19. Juni den Kauf des Flurstücks 61/2 der Gemarkung Zscheila, Niederauer Straße 2 zu einem Preis von 200.000 Euro zuzüglich Nebenkosten beschlossen. Außerdem übernimmt die Stadt den Mietvertrag mit der dort ansässigen Firma Carglass GmbH, die das Gebäude wiederum von Pitstop übernommen hatte. 

Die Stadt will das „Gebäude als Einstellmöglichkeit für Kleinfahrzeuge und Anhänger für die Freiwillige Feuerwehr Meißen nutzen“, heißt es dazu. Dorothee Finzel, im Juni noch Stadtratsmitglied für die Freien Bürger, hatte dazu klargestellt, „dass eine Erweiterungsfläche für die Feuerwehr benötigt wird. Es gibt jetzt ein passendes Grundstück, welches zum Verkauf angeboten wird und es stehen keine alternativen Flächen zur Verfügung“.

Anzeige
Entdecken Sie die neue Tourismusbeilage

Das Elbland vereint die Region um Dresden, Meißen bis hin nach Torgau. Genießer von Kultur, Genuss und Natur kommen hier besonders auf ihre Kosten. 

Dass das Gebäude zum Verkauf angeboten worden ist, bestätigt Jens Krees, Pressesprecher der in Köln ansässigen Carglass GmbH, auf SZ-Anfrage nicht. Er schreibt: „Unser Service-Center in Meißen steht unseren Kunden bis auf Weiteres zur Verfügung.“ Auf telefonische Nachfrage sagte er: „Wir haben einen laufenden Mietvertrag. Der Standort steht weiter auf unserer Agenda. Wir sind vor Ort und stehen unseren Kunden zur Verfügung.“ 

Die Sachgebietsleiterin Liegenschaften in der Stadtverwaltung, Kati Meinig-Greiffenberg, erklärte dazu: „Der Mietvertrag mit Carglass läuft bis zum 31. 12. 2019.“ Carglass habe jedoch die Option, den Mietvertrag um maximal drei weitere Jahre zu verlängern. „Die Stadt bemüht sich, schnellstmöglich das Gebäude zu übernehmen.“