merken

Caritas sammelt Spenden

Das Geld ist für Menschen bestimmt, die mit dem Nötigsten auskommen müssen.

© dpa

Radeberg. Im Bistum Dresden-Meißen sind bis 16. April rund 300 Sammler auf den Straßen unterwegs sein und um Geldspenden bitten. Unter dem Motto „Investieren Sie in Menschlichkeit“ sind die Bürgerinnen und Bürger auch in der Oberlausitz aufgerufen, soziale Projekte zu unterstützen. „Es gibt in unserer reichen Gesellschaft immer noch viele Menschen, die mit dem Nötigsten auskommen müssen, die von Arbeitslosigkeit, Krankheit oder Behinderung betroffen sind“, so Caritasdirektor Matthias Mitzscherlich. „Ihnen gilt besonders unsere finanzielle Unterstützung.“

Als Wohlfahrtsverband der katholischen Kirche unterhält die Caritas im Bistum Dresden-Meißen rund 200 Dienste und Einrichtungen, in denen Menschen am Rande der Gesellschaft, Familien, Alleinerziehende, Alte und Kranke, Mütter in Not, Wohnungslose oder Migranten Hilfe und Rat erfahren. Die Caritas mit ihren Verbänden beschäftigt im Bistum Dresden-Meißen rund 7 000 Mitarbeiter, die von rund 2 000 Ehrenamtlichen unterstützt werden. Die letzte Herbstsammlung hatte mehr als 40 000 Euro erbracht. Die Caritas weist aus gegebenen Anlass darauf hin, dass sich jeder Sammler mit verplombter Spendenbüchse ausweisen kann. (SZ)

ELBEPARK Dresden
Der ELBEPARK bietet mehr
Der ELBEPARK bietet mehr

180 Läden, 5.000 kostenlose Parkplätze und zahlreiche Freizeitangebote sorgen für stressfreies und vergnügtes Einkaufen im ELBEPARK. Jetzt Angebote entdecken.