merken
Döbeln

Check auf Keime bei Vorschuluntersuchung

Wer 2020 in die Schule kommen soll, muss jetzt angemeldet werden. Zu diesem Prozess gehört auch eine ärztliche Untersuchung.

Für die Studie entnehmen Ärzte Abstriche aus Nasen- und Rachenraum.
Für die Studie entnehmen Ärzte Abstriche aus Nasen- und Rachenraum. ©  dpa (Symbolbild)

Landkreis. Ab August beginnt die Zeit der Schulanmeldung für die Familien, deren Kinder im Jahr 2020 in die erste Klasse eingeschult werden sollen. Im Zuge dieser erfolgen auch die Schulaufnahmeuntersuchungen, die der Kinder- und Jugendärztliche Dienst des Gesundheitsamtes durchführt. Jedes zukünftige Schulkind wird in diesem Rahmen einem Arzt vorgestellt.

Ab 26. August soll dabei auch jeweils ein Elternteil des künftigen Abc-Schützen an der Untersuchung beteiligt werden. Die Mitarbeiter des Kinder- und Jugendärztlichen Dienstes entnehmen mit einem Tupfer einen Rachen-/Nasenabstrich sowohl bei dem Vorschulkind als auch bei einem Elternteil, vorausgesetzt, die Familie hat sich zuvor freiwillig zur Teilnahme an dieser Untersuchung entschieden.

Anzeige
Ferientipps für Sachsen
Ferientipps für Sachsen

Da ist sie, die schönste Zeit des Jahres - die Sommerferien! Wir haben die Freizeittipps für Familienausflüge in Sachsen und Umgebung.

Grund für den zusätzlichen Test ist eine medizinische Studie, an der sich das Gesundheitsamt des Landkreises beteiligt. Das Ziel der Studie ist es, durch ein besseres Verständnis die Verbreitung eines multiresistenten Bakteriums – Staphylococcus aureus – zu erforschen sowie Kinder und Erwachsene künftig besser vor Infektionen schützen zu können. Die Ergebnisse werden nach dem Projektabschluss in anonymisierter Form ausführlich veröffentlicht.

Die Untersuchung ist freiwillig und erfolgt anonym. Die Teilnahme oder Nicht-Teilnahme an der Studie hat keinen vor- oder nachteiligen Einfluss auf die Schulaufnahmeuntersuchung des Vorschülers. Sie steht mit ihr nur in einem zeitlichem und organisatorischem Zusammenhang.

Die Studie wird von der sächsischen Landesuntersuchungsanstalt durchgeführt. Neben Mittelsachsen beteiligen sich auch die Landkreise Bautzen, Görlitz, Leipzig, Meißen, Sächsische Schweiz-Osterzgebirge und der Erzgebirgskreis sowie die Stadt Dresden. (DA/vt)

Mehr zum Thema Döbeln