merken
Chemnitz

Leichenteile im Erzgebirge stammen von Mann

Die gefundenen Leichenteile in Gronau und Amtsberg stammen von einem Mann. Um wen es sich handelt, ist dagegen noch nicht klar.

An zwei Orten im Erzgebirge waren Leichenteile gefunden worden.
An zwei Orten im Erzgebirge waren Leichenteile gefunden worden. © Symbolfoto: Eric Weser

Gornau/Amtsberg. Die im Erzgebirgskreis gefundenen Leichenteile stammen von einer männlichen Person. Das hat eine gerichtsmedizinische Untersuchungen ergeben, teilte die Polizei am Donnerstag mit.

Zuvor war unklar, ob die Leichenteile, die in Gornau und Amtsberg gefunden wurden, vom selben Menschen stammen oder ob es sich um zwei Leichen handelt. "Jetzt steht zweifelsfrei fest, dass alle aufgefundenen Leichenteile von einer Person, einem Mann, stammen", heißt es in einer Mitteilung.

Anzeige
Einkaufsnacht am 1. Oktober in Dresden
Einkaufsnacht am 1. Oktober in Dresden

Das City Management lädt am 1. Oktober 2021 zum Late Night Shopping in die Dresdner Innenstadt ein. Viele Geschäfte haben bis 23 Uhr geöffnet.

Um wen es sich handelt, ist nach wie vor unklar. Die Maßnahmen zur Identifizierung des Toten würden andauern. Ebenso werden die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Chemnitz und der Chemnitzer Kriminalpolizei wegen des Verdachts eines Tötungsdeliktes fortgeführt.

Leichenteile an zwei Orten gefunden

Weiterführende Artikel

Polizei sucht Zeugen nach Fund von Leichenteilen

Polizei sucht Zeugen nach Fund von Leichenteilen

Spaziergänger haben in einem Wald bei Amtsberg menschliche Überreste entdeckt. Bereits der zweite Fall in kürzester Zeit - die Polizei sucht Zeugen.

Leichenteile auf Feld im Erzgebirge gefunden

Leichenteile auf Feld im Erzgebirge gefunden

Auf einem Feld nahe der B 174 in Gornau wurden Teile einer Leiche entdeckt. Medienberichten zufolge fehlt der Kopf. Die Kriminalpolizei Chemnitz ermittelt.

Ende August hatte die Polizei nach Bürgerhinweisen Leichenteile an zwei Orten gefunden: An einem Feld bei Gornau an der B 174 in Fahrtrichtung Zschopau nahe der Eisenstraße. Der zweite Fundort war an der S 232 zwischen dem Amtsberger Ortsteil Weißbach und der Gemeinde Gelenau - unweit der Parkbucht unterhalb der dortigen Cross-Strecke.

Die Ermittler wandten sich in der vergangenen Woche mit einem Zeugenaufruf an die Öffentlichkeit. Sie suchen Personen, die zwischen Ende Juli bis etwa Mitte August in der Nähe der genannten Orte "relevante Beobachtungen" gemacht haben. (dpa)

Mehr zum Thema Chemnitz