merken

Sport

Chemnitzer FC klärt Sobotzik-Nachfolge

Bis zur nächsten Mitgliederversammlung soll Uwe Hildebrand als Geschäftsführer auf Zeit die Geschicke beim Drittligisten führen.

Beim Chemnitzer FC dreht sich das Personalkarussell.
Beim Chemnitzer FC dreht sich das Personalkarussell. © dpa/Hendrik Schmidt

Chemnitz. Uwe Hildebrand wird kommissarischer Geschäftsführer des Fußball-Drittligisten Chemnitzer FC. Das teilte der Verein am Donnerstag mit. Einen entsprechenden Vertrag werde der 48 Jahre alte Unternehmer, der selbst von 1983 bis 1987 in der Nachwuchsabteilung des Vorgänger-Vereins FC Karl-Marx-Stadt spielte, unterschreiben. Das hatte zuerst bild.de und dann die Freie Presse berichtet.

Genieß‘ die Heimat mit Oppacher!

Im grünen Herzen des waldreichen Landschaftsschutzgebietes Oberlausitzer Bergland sprudelt ein ganz besonderer Schatz: Oppacher Mineralwasser, das überall dort zu Hause ist, wo Menschen ihre Heimat genießen.

Hildebrand tritt die Nachfolge vom Thomas Sobotzik an, der nach Anfeindungen und Bedrohungen aus der Fanszene zurückgetreten war. Hildebrand, der als Gesellschafter Anteile an der CFC Fußball GmbH besitzt, werde den Posten ehrenamtlich ausüben und nur solange, bis die Gremien des insolventen Vereins neu besetzt sind. 

Ein vom Amtsgericht noch einzusetzender Notvorstand soll eine Mitgliederversammlung einberufen. Auf dieser könnte ein neuer Aufsichtsrat gewählt werden, der anschließend einen Vorstand bestellt. Bei der letzten Mitgliederversammlung Mitte August war die Wahl eines neuen Aufsichtsrates gescheitert.

Im sportlichen Bereich erhält Hildebrand Unterstützung von Chefscout Kevin Meinhardt. Dieser war beim CFC bisher als Assistent von Sobotzik tätig und ist auch in die Suche nach einem neuen Cheftrainer mit eingebunden. (dpa)