merken

„Circus Magic“ verzaubert Radeberg

Wenn Großeltern ihren Enkeln Freude machen wollen, dann geht’s in den Zirkus. Das war schon immer so.

© Bernd Goldammer

Von Bernd Goldammer

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Das perfekte Fahrgefühl: der City-SUV

Nicht nur das kompakte Design ist beeindruckend, sondern auch die Ausstattung: Am besten gleich eine Probefahrt mit dem neuen T-Cross von Volkswagen buchen.

Radeberg. Hans Traupe liebt Zirkus. Was für manchen Zeitgenossen heutzutage exotisch wirkt, war in der Kindheit des Radebergers noch große Unterhaltung. Sehr zu Recht wurden Kunst und Vielfalt der Artisten innig geschätzt.

Wenn sie auf die Pulsnitzer Straße nach Radeberg kamen, waren die Eintrittskarten rar. Die Vorstellungen berühmter deutscher Zirkusfamilien wurden bestaunt. Daran erinnert sich Zuschauer Hans Traupe gern. Schon deshalb hat er sich auf die Vorstellung der Zirkusfamilie Isabel und Samuel Endres mit dem „Circus Magic“ gefreut. Die Aufführungen des Zirkus‘ am Sonnabend hat ihren besonderen Reiz. Zuschauer Hans Traupe sitzt gleich neben der Manege. Die Artisten und Clowns arbeiten genau in seiner Blickrichtung. Sie bringen seine Augen zum Leuchten. „Mein erstes Zirkuserlebnis hier auf der Pulsnitzer Straße war übrigens ziemlich kurios“ erinnert sich der Rentner an seine Kindertage. Lustige Affendressuren wurden gezeigt. Allerdings hatten die Akteure damals einen ihrer Schützlinge nicht im Griff. Der Affe sprang über die Bande und biss Hans Traupe in den Arm. „Es war eine ziemlich große Wunde. Doch die Ärzte hatten sie schnell genäht und versorgt“, erzählt der Radeberger Tierfreund.

Die richtigen Probleme gab es erst am nächsten Tag. Der kleine Hans sollte seinem Lehrer begründen, warum er einen Verband trägt. Er sagte die volle Wahrheit und bekam Ärger: Dass er vom Affen gebissen wurde, war zwar Fakt, aber für den Lehrer nicht plausibel. Der fühlte sich veralbert und drohte dem Schüler Strafe an. Das ist lange her und die Freude am Zirkus ist geblieben. Die Zirkusfamilie von Isabel und Samuel Endres führte zusammen mit ihren vier Kindern – die jüngste ist zehn, der älteste 20 Jahre alt – ein fast zweistündiges Programm mit atemberaubender Artistik und lustigen Tierdressuren auf. Steppenkamele, Ponys, Zwerg-Ziegen und Stiere beeindruckten mit erstaunlichen Leistungen.

Die Belohnung durften sie dem Impresario Samuel Endres gleich aus der Hand fressen. Es gab viel Beifall. „Einfach wundervoll“, zeigten sich Renate und Klaus Schönfuß aus Radeberg begeistert.

„Circus Magic“ aus Berlin gastiert noch bis 3. Dezember in Radeberg. Vorstellungen: Donnerstag bis Sonnabend 16 Uhr, Sonntag 14 Uhr.