merken

Comvalius trifft fürs Selbstbewusstsein

Sylvano Comvalius, wie bewerten Sie die Niederlage im Spitzenspiel? Es ist natürlich sehr bitter, das Spiel so verloren zu haben. Ich denke, die Rote Karte für Dominic Baumann war unberechtigt. Danach mussten wir 40Minuten lang verteidigen.

© Robert Michael

Sylvano Comvalius, wie bewerten Sie die Niederlage im Spitzenspiel?

Es ist natürlich sehr bitter, das Spiel so verloren zu haben. Ich denke, die Rote Karte für Dominic Baumann war unberechtigt. Danach mussten wir 40 Minuten lang verteidigen. Dann fällt das erste Gegentor, und du versuchst alles, damit es beim 1:1 bleibt, aber es hat leider nicht geklappt.

Begeistere deinen Verstand!

Wissensdurst? Wir stillen ihn - im deutschen Hygienemuseum.

Vermutlich können Sie sich nicht mal über Ihr erstes Tor seit September freuen, oder?

Das stimmt. Trotzdem gibt es Selbstvertrauen für mich und für die Mannschaft. In der ersten Halbzeit hatten wir nicht gut gespielt, es deshalb nach der Pause mit einer zweiten Spitze versucht. Dann gehen wir nach fünf Minuten in Führung, aber wenn zwei Minuten später die Rote Karte kommt, wird es sehr schwer.

Sind Sie persönlich trotzdem erleichtert, dass der Torbann gebrochen ist?

Ich habe immer dran geglaubt, dass ich Tore machen kann, dafür habe ich hart gearbeitet. Es ist zwar schön, dass es heute wieder geklappt hat, aber vor allem schade, dass es nicht zum Sieg reicht.

Was bedeutet diese Niederlage?

Es sind noch 15 Spiele, es ist also noch nichts passiert. Wir haben richtig Gas gegeben, auch mit zehn gegen elf. Nächste Woche werden wir wieder da sein.

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Dynamo fühlt sich um Sieg gebracht

Dominic Baumann bereitet das Führungstor vor, doch dann sieht der Stürmer die Rote Karte – es ist der Knackpunkt.

Ihre Auswechslung kam überraschend. Für Sie auch?

Ein bisschen, aber ich glaube, die Entscheidung vom Trainer war nicht falsch. Es ist sehr schwer, vorn gegen drei Verteidiger anzulaufen. Es ist gut, wenn nach 75 Minuten jemand reinkommt, der frisch ist.

Gespräch: Sven Geisler.